Bitte ohne Strohhalm!

Nachhaltigkeit, Ohne Plastik

Über Strohhalme hatte ich zugegebenermaßen bis vor kurzem überhaupt noch nie nachgedacht.

(Bildquelle: https://pixabay.com)

Die bunten Röhrchen sind bei Cocktails, Milchshakes, Eiskaffee und vielen Softdrinks kaum wegzudenken. Allein in Deutschland werden jährlich schätzungsweise 40 Milliarden Trinkhalme verbraucht. Warum eigentlich und ist das jetzt ein Problem?

Ja – irgendwie schon. So klein diese Teile auch sind, sie sind aus Plastik und landen leider oft im Meer. Dort stellen sie eine Verletzungsgefahr für Tiere dar. Ganz abgesehen davon, dass es ca. 500 Jahre dauert, bis ein Strohhalm verrottet ist.

Die EU-Kommission arbeitet im Moment an einem Vorschlag Einweggeschirr zu verbieten – dazu würden dann auch die Plastik-Strohhalme zählen. Aber irgendwie kann ich daran noch nicht so recht glauben. Wer weiß schon ob und wann dieses Gesetz tatsächlich kommt und umgesetzt wird. Aber glücklicherweise kann ja auch jeder einzelne etwas tun:

Bei der nächsten Bestellung im Eiscafé oder der Cocktail Bar einfach dazusagen: „Bitte ohne Strohhalm!“

(Bildquelle: https://pixabay.com)

Übrigens gibt es auch Strohhalme aus Papier und sogar aus Edelstahl. Falls es also unbedingt ein Strohhalm sein soll, dann aus einem nachhaltigeren Material und nicht aus Plastik.

Ich persönlich werde mir wohl die Variante aus Edelstahl zulegen. Die kann man Spülen und ohne schlechtes Gewissen immer wieder verwenden. In diesem Artikel bei utopia findet ihr eine schöne Übersicht über Alternativen zum Plastik-Strohhalm.

(Quellenangabe: Spiegel-Online – EU will Plastikgeschirr verbieten)

LG,

Previous Story
Next Story

9 Kommentare

  • Reply
    Petra
    20. Mai 2018 at 11:11

    Liebe Kerstin,
    Danke für die Sensibilisierung. Ich verstehe nicht, wieso Deutschland immer so hinterherhinkt. Anderswo sind z.B. Plastiktüten schon komplett verboten .
    Ich benutze übrigens einen Glasstrohhalm ( dazu gibt es eine Mini- Flaschenbürste)
    Bitte poste weiterhin so wichtige Beiträge, damit es endlich im Bewusstsein vieler ankommt,
    Wie wichtig diese Themen sind.
    Viele Grüße
    Petra

    • Reply
      Kerstin Heinrich
      20. Mai 2018 at 15:07

      Vielen Dank für deinen lieben Kommentar Petra. Ich hoffe ich kann noch einige interessante Beiträge zum diesem Thema beisteuern :-)

      LG,
      Kerstin

  • Reply
    RoteSchnegge
    20. Mai 2018 at 13:58

    es gibt auch Löffel mit integriertem Strohhalm aus Edelstahl – alles was man für einen Eiskaffee braucht ;-))
    Plastik-Strohhalme sind aus unserem Haushalt schon lange verbannt …
    LG Brigitte

    • Reply
      Kerstin Heinrich
      20. Mai 2018 at 15:08

      Liebe Brigitte,

      das ist ja auch eine witzige Idee – ein Strohhalm mit Löffel?! Cool – hab ich noch nie gesehen.

      LG,
      Kerstin

  • Reply
    Friederike
    20. Mai 2018 at 14:08

    Hi Kerstin,
    wir haben die Glas- und Edelstahlvarianten daheim. Glas für die Großen, Edelstahl für die Kleinen. Kannste gerne eine Runde Testschlürfen kommen.
    Grüße
    Friederike

    • Reply
      Kerstin Heinrich
      20. Mai 2018 at 15:08

      Gut zu wissen – ich komm bei Gelegenheit darauf zurück ;-)

  • Reply
    Yvonne
    20. Mai 2018 at 22:42

    Hallo Kerstin,
    Wir haben auch die Löffel-Strohhalm-Kombi zuhause. Gab’s mal bei A**i.
    Wir verwenden die gern, allerdings sind sie für dickflüssige Getränke nichts. Smoothies zum Beispiel gehen in der Spülmaschine nicht vollständig raus aus dem Halm.

  • Reply
    Sandra
    20. Oktober 2018 at 18:37

    Meine Kinder und ich haben im Sommer einen Bericht im Radio gehört zum Thema Stohhalme. Dort gab es ein Café? , in dem Maccaroni als Stohhalme verwendet werden, sowohl bei kalt wie auch bei Heißgetränken. Fast vergessen fanden wir eine Woche später besagte Nudeln im Supermarkt. Funktionier super, auch im Latte und die Kinder essen sie rückstandslos auf :-)
    Lg sandra

    • Reply
      Kerstin Heinrich
      21. Oktober 2018 at 14:14

      Das ist ja eine coole Idee. Muss ich unbedingt mal ausprobieren! Danke für den Tipp :-)

    Dein Kommentar

    Name, eMail und Inhalt werden auf meiner Webseite gespeichert. Mehr Infos findest du in meiner Datenschutzerklaerung.