Brauche ich eigentlich einen Plotter?

Allgemein

Die meisten, die sich in der Handmade Szene aufhalten, dürften in der Zwischenzeit wissen was ein (Schneide-)Plotter ist und wahrscheinlich besitzen viele von euch auch einen.Plottervorlage WalFür alle, die mit dem Begriff Plotter bislang nichts anfangen konnten: es ist ein Schneidegerät, mit dessen Hilfe Konturen von Vektorgrafiken auf einer Folie oder einem Papier geschnitten werden. Dadurch können wunderschöne Bügelbilder entstehen, die Klamotten oder Taschen aufhübschen. Aber auch für die Beschriftung von Schaufenstern, Autos oder als Wandtattoo, zum Basteln und Verzieren von Geschenken usw. kann der Schneideplotter verwendet werden.

Natürlich hat mich das Thema Plotter auch gereizt und vielleicht erinnert ihr euch an mein neues Zumbashirt, das ich mir genäht hatte. Die Plottervorlage war von FrauLiebstes und mein erstes, selbst-geplottetes Projekt. Allerdings hatte ich mir das Gerät von einem lieben Freund ausgeliehen und durfte damit fleißig testen.Plotter FreebiesNachdem ich einige kostenlose Plottervorlagen ausprobiert hatte – sowohl auf Folie zum Aufkleben (mit Transferfolie) und auch mit Flexfolie zum Aufbügeln, habe ich selbst Vektorgrafiken erstellt und damit herumprobiert. Ganz schnell habe ich dabei gemerkt, was für wahnsinnig viele tolle Möglichkeiten sich hier auftun.

Zeitgleich durfte ich für die liebe Sabine von I’m sew happy ihre neuen Plottervorlagen, passend zur ihrer aktuellen Stoffkollektion, testen. Damit habe ich dann auch gleich das Henley Shirt für meinen Jüngsten, eine MoneyBag und ein paar Päckchen an Kunden verschönert :-)geplottete StickerAlles in allem eine feine Sache. Also schnell selbst einen Plotter kaufen? Zeitweise war ich tatsächlich kurz davor. Aber ich habe mich letztendlich doch dagegen entschieden. Warum? Ich führe euch hier einfach kurz die positiven und (in meinen Augen) negativen Punkte auf:

Für einen Plotter spricht:

  1. man kann Taschen & Klamotten toll aufhübschen (ganz ohne Stickmaschine)
  2. kurz mal etwas beschriften oder Aufkleber selbst gestalten? Kein Problem!
  3. der Anschaffungspreis ist noch verschmerzbar (wobei das natürlich auf den eigenen Geldbeutel ankommt)
  4. hier kann man seine Kreativität so richtig ausleben

Gegen einen Plotter spricht:

  1. der Anschaffungspreis ist verschmerzbar, aber doch eine zweite Überlegung wert
  2. um Textilien zu verschönern, benötigt man eigentlich auch noch eine Transferpresse zum Aufbügeln (mit dem normalen Bügeleisen hält das nicht immer und vor allem nicht zuverlässig)
  3. beim Plotten entsteht einiger (unnötiger) Plastikmüll. Die Folie selbst und der Rest drumherum (der beim Entgittern entsteht) und auch die Transferfolie
  4. man kann und sollte viel Zeit & Geduld reinstecken, um das volle Potential eines Plotters auszunutzen. Und ich muss gestehen, dafür fehlt mir im Moment einfach die Muße.

Ohnezahn AufkleberIhr habt vielleicht schon bemerkt: in meiner Brust schlagen zwei Herzen und ich konnte mich nur schwer zu einer Entscheidung durchringen. Den Ausschlag hat die fehlende Zeit, der Plastik-Vermeidungsgedanke und mein Minimalismus-Ansatz gegeben. Ich hatte euch ja bereits geschrieben, dass ich fleißig am Ausmisten bin und da erschien mir die Anschaffung eines Plotters als kontraproduktiv.

Da ich bereits Folien bestellt hatte, habe ich einige Lieblingsmotive vorbereitet und geplottet und von Frl. Blomma kamen neulich als Überraschungspost ebenfalls ein paar wunderschöne Plotterbilder hier an – ganz lieben Dank nochmal an dieser Stelle :-)Plotter SchriftzugDiese Bügelbilder werde ich in nächster Zeit super gerne verarbeiten und zum Aufhübschen verwenden. Einen eigenen Plotter werde ich mir nicht anschaffen und wenn ich doch unbedingt ein bestimmtes Plotterbild brauche, dann frage ich eine besonders liebe Freundin, die hier bestens ausgestattet ist ;-) Vielleicht muss man ja wirklich nicht immer jedes Gerät selbst besitzen, sondern kann sich gegenseitig aushelfen und so vorhandene Resourcen gemeinsam nützen.

Wie steht ihr zum Thema Plotter? Habt ihr einen? Nutzt ihr ihn viel? Oder seid ihr gerade in der Findungsphase? Eure Meinung dazu würde mich interessieren.

LG,

Kerstin

Previous Story
Next Story

24 Kommentare

  • Reply
    Lee
    26. Februar 2016 at 7:28

    Also ich habe einen, seit etwa einem Jahr. Die Entscheidung hat ewig gedauert und ich bereue es nicht. Am Anfang habe ich beplottet was geht ;-) jetzt bin ich ruhiger geworden. Aber das gute an dem Plotter ist das er so vielseitig ist. Mit Papier kann er auch toll, Karten aller Art zu entwerfen macht ganz viel Spaß. Genug gequatscht…deinen Ansatz zu teilen finde ich aber genau richtig, also falls du was brauchst ;-)
    Liebe Grüße,
    Lee

    • Reply
      Kerstin Heinrich
      26. Februar 2016 at 8:43

      Liebe Lee,

      ich kann mir gut vorstellen, dass du am Anfang erstmal wie wild geplottet hast. Wenn man da mal Blut geleckt hat ;-) Ich bin auch ziemlich viel dran gesessen, als ich mir den Plotter geliehen hatte.
      Es ist eine tolle Sache – keine Frage. Ich komme dann vielleicht mal bei Gelegenheit auf dein Angebot mit dem Teilen zurück :-) danke schon mal !!!!

      Ganz liebe Grüßle,
      Kerstin

  • Reply
    Babsi
    26. Februar 2016 at 8:58

    Hallo!
    Sehr schön zusammengefasst.
    Vorweg: Ich hab einen Plotter, seit ca. einem Jahr. Hat mein Mann mir zu Weihnachten geschenkt – als Überraschung. Davor hatte ich einen zur „Untermiete“ hier: Ein Freund hat einen, den er mir sozusagen dauergeborgt hatte ggg Ich konnte also im Vorfeld schon testen. Und mein Mann mag so technische Spielereien ;-) (irgendwann wird hier wohl ein 3D-Drucker einziehen…)
    Meine Mädels mögen es, wenn ich ihre Leiberln aufhübsche. Und inzwischen habe ich mich auch an Karton rangewagt, für Karten und so.
    Also, mag ich meinen Plotter? Ja.
    Könnte ich auch ohne? Auch ja ;-)

    Liebe Grüße,
    Babsi

    • Reply
      Kerstin Heinrich
      27. Februar 2016 at 10:03

      Liebe Babsi,

      ich finde das vorab Testen eine gute Sache. So habe ich es auch gemacht – wenn auch nicht so lange. Aber immerhin hat man so die Gelegenheit herauszufinden, ob man das Gerät auch wirklich verwendet. Ist doch super, wenn du ihn so fleißig einsetzt. Dann hat sich der Plotter für dich definitiv gelohnt :-)

      Liebe Grüße,
      Kerstin

  • Reply
    NähKäthe
    26. Februar 2016 at 9:09

    Ich verstehe deine Überlegungen gut! Am Anfang als das alles aufkam, dachte ich mir, brauch ich nicht. Immer öfter sah ich dann tolle Plots auf genähten Shirts und irgendwie reizte es mich doch. Erst mal habe ich mich informiert und dann den Shilouette Portrait ins Auge gefasst, er war reduziert auf 159,00 EUR, also vom Preis her für mich ok. Trotzdem habe ich noch weiter überlegt. Da ich aber keine Stickmaschine habe und auch meine Nähmaschine nichts dergleichen kann, war das schon eine Überlegung wert für mich. Auch ich habe Platzprobleme und dachte mir, noch so ein Teil wo du dann tausende Folien kaufst usw. dein Stoffschrank ist ja schon so voll.

    Nachdem dann selbst mein Freund total begeistert war davon, habe ich mich dann doch dazu entschlossen einen zu kaufen, seit einer Woche bin ich also stolze Besitzerin und habe schon ausprobiert. Nur aufbügeln muss ich noch.
    Ich werde ihn sicher nutzen, aber Material nur für entsprechende Projekte kaufen die ich auch umsetze.
    Sicher braucht man nicht unbedingt einen Plotter, aber ich habe mich nun doch dafür entschieden. Und ganz ehrlich, das Teil ist kleiner als gedacht, also Platzprobleme hab eich keine. ;-)

    Lieben Gruß
    NähKäthe

    • Reply
      Kerstin Heinrich
      27. Februar 2016 at 10:07

      Liebe NähKäthe,

      der Plotter selbst nimmt tatsächlich nicht viel Platz weg. Da hast du völlig recht. Ich habe einfach nicht die Muße, mich damit richtig zu beschäftigen und das Gerät auch wirklich richtig zu nutzen. Wenn man daran Spaß hat und viel damit machen möchte, ist das ja nochmal etwas ganz anderes. Wie ich schon geschrieben habe: mir viel die Entscheidung auch nicht leicht :-)
      Das Aufbügeln ist wieder so ein Thema, dass mich etwas abgeschreckt hat. Da ich meine Taschen verkaufe, müssen die geplotteten Bildchen schon richtig gut halten. Da bräuchte ich dann auch noch gleich eine Transferpresse (und die ist nicht platzsparend). Naja – meine Entscheidung ist vorläufig gefallen und ich wünsch dir mit deinem neuen Plotter ganz viel Spaß und Erfolg :-)

      Liebe Grüße,
      Kerstin

  • Reply
    greenfietsen
    26. Februar 2016 at 10:52

    Liebe Kerstin,

    auch in diesem Punkt bin ich wieder mal ganz deiner Meinung. :-) Phasenweise reizt mich ein Plotter mit all den kreativen Möglichkeiten auch sehr, aber ich habe im Moment weder den Platz, noch die Zeit, mich wirklich damit auseinanderzusetzen. Ich möchte stattdessen lieber lernen, wie man so eine hübsche Knopfleiste näht wie bei deinem Shirt Henley. :-) Schön, dass du das Für und Wider aufgeschrieben und mich damit noch einmal in meiner Entscheidung bestärkt hast. ;-)

    Liebe Grüße
    Katharina

    • Reply
      Kerstin Heinrich
      27. Februar 2016 at 10:10

      Liebe Katharina,

      aber gerne doch :-)
      Und danke für deine lieben Worte zum meinem Knopfleisten-Shirt. Ich bin mir sicher, du bekommst das locker hin.

      Liebe Grüße,
      Kerstin

  • Reply
    benki_in_the_nuf
    26. Februar 2016 at 12:57

    Das find ich jetzt wirklich super; ich bin voll davon ausgegangen, dass jetzt das riesen Loblied kommt mit klarer Kaufempfehlung… aber nee! :-) Ich hatte mich auch schon ein wenig schlau gemacht und überlegt, ob ich einen Plotter kaufe. Hab dann aber gedacht, ich bräuchte den wirklich nur recht selten. Für Papier und Sonstiges hab ich keine Zeit und ich will auch nicht auf jedem Nähteil was drauf. Ich habe noch bedruckbare Bügelfolie. Das sollte doch mal für den Anfang reichen. Das Geld, das ich spare, stecke ich lieber in Stoff oder eine Overlock…… ;-) Jetzt fühle ich mich in meiner Entscheidung bestärkt. Super! Wer weiß vielleicht kommt meine Plotterzeit später noch. ;-) Liebe Grüße und danke für den Artikel!

    • Reply
      Kerstin Heinrich
      27. Februar 2016 at 10:12

      Sehr gerne :-) Und wenn du Klamotten nähst, würde ich tatsächlich das Geld lieber in eine Overlock stecken. Die ist wirklich eine große Erleichterung beim Nähen. Ein Plotter sollte definitiv danach kommen – wenn überhaupt :-)

      Liebe Grüße,
      Kerstin

  • Reply
    Silke Bauer
    26. Februar 2016 at 20:12

    Ich habe meinen Plotter seit einem Jahr ( gab es kurz vor Weihnachten zu meinen Geburtstag) Erst hab ich mich nicht rangetraut und er stand ne ganz Weile und nun bin ich so richtig im Plotterfieber!
    Für mich ist es ein Ersatz zur Stickmaschine, ich wahr immer ganz neidisch wenn ich die schönen Kreationen gesehen habe! Da war der Plotter ne gute Alternative,die ich nicht mehr missen möchte. Durch viele Facebook Gruppen sehe ich was man noch alles damit machen kann außer Flex und Flock!
    GLG Silke

    • Reply
      Kerstin Heinrich
      27. Februar 2016 at 10:14

      Liebe Silke,

      so ging es mir auch. Früher wollte ich immer eine Stickmaschine. Jetzt ist der neue Hype ein Plotter :-)
      Vorerst wird es für mich weder das eine noch das andere. Aber ein tolle Spielzeug ist es schon und hat richtig viele Einsatzmöglichkeiten.

      Liebe Grüße,
      Kerstin

  • Reply
    Angela
    27. Februar 2016 at 3:56

    Ich bin auch gerade am abwägen ob ich mir einen Plotter kaufen soll, einerseits finde ich das total cool, andererseits ist es vielleicht wieder etwas was in der Ecke steht und einstaubt… man weis ja nie… mein Mann möchte ihn mir gerne schenken und es juckt schon in den fingern, gerade tendiere ich eher zu ja…. einen Freund der mir was plotten könnte habe ich nicht…

    lg

    Angela

    • Reply
      Kerstin Heinrich
      27. Februar 2016 at 10:17

      Liebe Angela,

      ich denke es kommt einfach darauf an, wofür du den Plotter haben möchtest. Vielleicht kannst du ja auch einfach mal ein paar fertig geplottete Bügelbilder kaufen und die ausprobieren, ob du damit überhaupt zurecht kommst bzw. zufrieden bist.

      Falls du dir einen Plotter kaufst, wünsche ich dir natürlich viel Spaß damit und falls nicht: es gibt auch so genügend Möglichkeiten tolle Sachen zu nähen :-)

      LG,
      Kerstin

  • Reply
    chrissibag
    27. Februar 2016 at 16:18

    Ich habe mir den Plotter vor 1 1/2 Jahren gekauft! Und es macht mir immer noch großen Spaß damit zu arbeiten! Schade finde ich, dass die Zeit zu wenig ist! Bisher habe ich meist nur Textilien damit verschönert!
    Es gäbe noch so viel, was man damit anstellen kann, aber da müsste der Tag einfach mehr Stunden haben!
    Ich finde es gut, dass Du den Beitrag geschrieben hast!
    Definitiv ist der Plotter ein Spielzeug – aber ich möchte ihn nicht missen!

    Liebe Grüße
    Christiane

  • Reply
    JUDY
    28. Februar 2016 at 0:47

    Ich steh nicht auf bunte Bildchen und darum lohnt sich eindeutig ein Plotter nicht. Und auch keine Stickmaschine.
    Schriftzüge hab ich schon mal mit Bügelfolie gemacht, ist aber schon das höchste der Gefühle :-)
    LG Judy

  • Reply
    Fräulein Blomma
    28. Februar 2016 at 21:47

    Hallöchen liebe Kerstin! :)

    Ich nutze meinen Plotter wirklich viel und gern! Da lohnt sich die Anschaffung dann auch, denn Bügelbilder in all ihren Varianten fertig zu kaufen ist, wenn man wirklich sehr regelmäßig damit arbeitet, auch nicht billig. Aber darüber hinaus hab ich einfach Spaß an den vielen Möglichkeiten und zum Spaß ist ein Hobby ja da.
    Allerdings ist es auch entscheidend für wen man näht. Auf Baby und Kinderkleidung finde ich gestickte, genähmalte oder applizierte Motive fast schöner als Aufbügler. Da ich ja fast nur für mich nähe empfand ich einen Plotter schon als sehr hilfreiches Mittel zum Aufhübschen!

    Ich wünsch dir viel Spaß mit den gesammelten Motiven und lieben Dank fürs nochmals Zeigen der kleinen Post ;)

    Liebste Grüße,
    Natalie

  • Reply
    Karin
    2. März 2016 at 10:17

    Hi, danke für Deine Gedanken zum Thema Plotter – sie sprechen mir aus der Seele. Ich habe noch keinen ausprobiert und – na klar – man kann großartige Sachen damit machen. Aber das Nähleben ist ohne Plotter auch großartig, und die Umwelt und der Geldbeutel (der ganz neu genähte :-)) danken es einem.
    Liebe plotterfreie Grüße!
    Karin

  • Reply
    Ani Lorak
    15. März 2016 at 21:59

    Hallo. Sticken ist nicht meins. Den Plotter finde ich sehr interessant, aber wie Du auch, fehlt mir die Zeit. Wenn diese übrig, dann doch diese nutzen, um Nähtechniken zu verbessern und Neues zu lernen… dann das Entgittern und wenn dann doch das Bügeln nicht klappt.. Versuche zu entschleunigen und nicht noch grössseren Druck aufzubauen.

  • Reply
    made with Blümchen
    29. März 2016 at 18:34

    Hallo liebe Kerstin! Haben: Ja. Brauchen: Naja, das ist so ein Sache. Wir haben seit Weihnachten einen Plotter im Haus, und ich schreibe „wir“, weil ihn eigentlich mein Göttergatte spontan erworben hat und bis vor einigen Tagen auch nur er ihn genutzt hat, vorwiegend für Papier. Ich war eher skeptisch ob wir ihn überhaupt brauchen und hätte auch nicht so schnell einen gekauft.
    Ich trage aber sehr gern T-Shirts mit Sprüchen, die ich bisher immer langwierig per Hand gemalt habe (z.B. hier). Das kann man jetzt als meditatives Tun schätzen (oder sich selbst „schönreden“?), oder aber sich drüber freuen, dass es mit Plotter schneller und gleichzeitig exakter geht. Der Plotter ist bei uns eindeutig eine Riesenhilfe und Erleichterung, wird aber sparsam eingesetzt. Weil das mit dem Abfall sehe ich schon auch. Mit Maß und Ziel, so ein Mittelweg, das geht für uns sehr gut. Wobei ich ganz auf Deiner Seite bin: Nutzen statt Besitzen ist gut. Wenn Du also Zugriff auf einen Plotter hast: Ist doch perfekt, oder? Die Transferpresse z.B. nutze ich in einem Laden hier in Graz. lg, Gabi

    • Reply
      Kerstin Heinrich
      31. März 2016 at 17:33

      Liebe Gabi,

      ich kenne viele, die total begeistert von ihrem Plotter sind und ihn auch viel nutzen. Dann lohnt sich die Anschaffung ja auch wirklich. So wie du es schreibst. Für mich selbst wäre es wirklich überflüssig. Ich mache damit einfach zu wenig. Aber ich finde es genial, dass du die Transferpresse in einem Laden bei dir in der Nähe nutzen kannst. Das ist super!

      LG,
      Kerstin

  • Reply
    Yvonne
    17. September 2017 at 14:50

    Hallo,

    der Blog-Eintrag ist wohl schon ein paar Tage alt, aber ich probier’s mal.

    Ich überlege gerade, ob ich einen Plotter kaufe. Mir erschließt sich noch nicht so richtig, was der Vorteil eines Plotters zwecks Bügelbildern ist. Früher habe ich doch auch einfach bedruckbare Bügelfolie genommen, mit einem Drucker das Design spiegelverkehrt drauf gedruckt und dann aufgebügelt. Wo ist da der Vorteil bei einem Plotter? Das die Trägerfolie, also der weiße Kleber um das Motiv, nicht mit aufgebügelt wird?

    Viele Grüße
    Yvonne

    • Reply
      Kerstin Heinrich
      19. September 2017 at 16:08

      Hallo Yvonne,

      ich habe bedruckbare Bügelfolie noch nie ausprobiert, daher kann ich dir den Unterschied nicht wirklich erklären. Bei mir würde es wahrscheinlich schon daran scheitern, dass ich einen Schwarz-weiß-Drucker habe und einen Laserdrucker. Geht das nur mit Tintenstrahl?
      Für den Plotter spricht natürlich, dass du nicht nur aufbügelbare Folie ausschneiden kannst. Es geht auch mit Klebefolie, die dann auf allen möglichen Materialien hält (Auto, Fenster, Vorratsdosen, etc.). Auch Papier oder Karton kannst du plotten (ausschneiden) und damit tolle Bastelarbeiten machen. Der Plotter ist schon unheimlich vielseitig, wenn man das alles auch macht oder machen möchte.
      Ich selbst habe für mich übrigens eine ganz andere Alternative gefunden: Siebdruck :-) Mein erster Blogartikel dazu ist schon fertig und wird wahrscheinlich am Donnerstag online gehen. Vielleicht magst du dann mal schauen.

      LG,
      Kerstin

  • Reply
    Marius
    29. August 2018 at 10:42

    Hallo,
    Ich habe gelesen, dass man sehr viel Zeit mitbringen muss um zu plotten. Ich habe jedoch im Internet einen Schneideplotter gefunden, der seinen Auftrag sehr schnell erledigt. Er ist sehr schnell und auch von dem Preis-Leistungsverhältnis ist sehr gut. Der Verschnitt ist jedoch da. Alles in allem liebe ich den neuen Plotter.

    Hier ist ein Link, falls auch einer Interesse an dem Gerät hat: https://www.plotter-city.com/schneideplotter-hobbycut-tc-801-mit-passmarkenerkennung-kopierfunktion-rollfuss/a-205284/

  • Dein Kommentar

    Name, eMail und Inhalt werden auf meiner Webseite gespeichert. Mehr Infos findest du in meiner Datenschutzerklaerung.