Clipbörsen – Wie befestigt man eigentlich einen Taschenbügel?

Anleitungen, Taschen

Vor fast einem Jahr hatte ich euch meine kleine Sammlung an Bügeltäschchen gezeigt: klick. Das Feedback zu diesem Blogpost war durchweg positiv und einige von euch haben mir geschrieben, dass sie Zuhause auch derartige Bügel liegen haben, aber sich nicht so recht rantrauen. Daraufhin hatte ich mir schon vorgenommen eine kleine Anleitung/Hilfestellung zu dem Thema zu schreiben.Videoanleitung und Schnittmuster

*** Werbung ***

Wie das manchmal so ist, kam jede Menge anderer Sachen dazwischen. Vor den Sommerferien kam dann aber Clip&Clutch auf mich zu, mit dem Angebot mir mehrere größere Bügel zur Verfügung zu stellen, wenn ich wieder so schöne Täschchen nähen würde und auf dem Blog zeige. Das war natürlich die perfekte Gelegenheit um auf meinen urspünglichen Gedanken zurückzukommen. Danke an das Clip&Clutch Team für die Unterstützung!Clipbörsen selbernähen

Die Herausforderung beim Bügeltäschchen ist es, den Bügel an die Tasche zu kleben. Daher habe ich von genau diesem Arbeitsschritt ein kleines Video für euch gedreht. Da es sich um meine allererste Videoanleitung handelt, verzeiht ihr mir hoffentlich den ein oder anderen Versprecher, die vielen „äh…“ und die noch nicht perfekte Aufnahme – ich arbeite daran :-)Bügeltaschen groß und klein

Vorab noch ein paar Tipps zum Nähen des Bügeltäschchens:

Startet am Besten mit mehreren gleichen, kleineren Bügeln:

Wenn ihr zum ersten Mal ein Bügeltäschchen näht, würde ich euch kleinere Bügel empfehlen und möglichst gleich mehrere in derselben Größe und Form. So könnt ihr euer Schnittmuster wiederverwenden und bekommt ein Gefühl für die Clipbörse.SchnittmustervariantenHaltet das Schnittmuster zunächst einfach und verzichtet auf Raffungen, Kellerfalten und anderes „Geschnörkel“. Beim ersten Mal kleben werdet ihr dankbar sein, wenn es so einfach wie möglich funktioniert.

Das Schnittmuster muss perfekt zum jeweiligen Bügel passen:

Dazu legt ihr am besten den Bügel auf ein Stück Papier und zeichnet den Bügel an der oberen Kante ab. Markiert unbedingt an welcher Stelle die Metallbügel enden (direkt oberhalb des Scharniers).Anleitung Schnittmuster zeichnenDer Stoff sollte später nicht unter Spannung stehen, wenn ihr ihn befestigt. Außerdem hat das Täschchen mehr Volumen, wenn ihr seitlich etwas mehr Stoff mitgebt. Zeichnet hierfür die seitlichen Linien in einem ca. 30 Grad Winkel nach außen versetzt. Ganz wichtig: messt die Länge bis zu eurer vorherigen Markierung des Scharniers nach und übertragt die gleiche Länge auf die neu eingezeichneten Linien. Von hier ab könnt ihr die Tasche beliebig weiter zeichnen. Der Boden wird später am Besten abgenäht, da die Tasche sonst ganz flach ist.

Das Schnittmuster muss abschließend noch mit einer Nahtzugabe versehen werden!

Zusammennähen von Außenstoff & Innenstoff:

Wenn ihr euer Schnittmuster erstellt habt, schneidet ihr zwei Teile für den Außenstoff und zwei Teile für den Innenstoff zu. Verstärkt den Innenstoff mit Volumenvlies (vergleicht hierzu auch den nächsten Punkt: „Besonderheit bei großen Bügeln“).Zuschnitt BügeltascheÜbertragt die Markierung des Bügelscharniers auf den Stoff – am besten mit kleinen Knipsen. Näht das Außen- und Innentäschchen separat jeweils seitlich und an der unteren Kante zusammen. Eure Naht muss an der Markierung – an den Knipsen – beginnen und auf der anderen Seite entsprechend enden.Nähanleitung BügeltascheNäht am Außen- und Innentäschchen jeweils die Ecken ab, um einen Taschenboden zu erhalten.Anleitung: Boden abnähenSteckt Innen- und Außenstoff rechts auf recht ineinander und schließt die oberen Kanten. Auch hier näht ihr von einer Scharniermarkierung bis zur nächsten. Lasst an einer oberen Kante eine kleine Wendeöffnung. WendeöffnungEs ist wichtig, dass ihr Nahtanfang und -ende sehr sauber arbeitet, da diese Ecken später unter dem Scharniers sichtbar sind!Bügeltasche zusammennähenWendet das Täschchen auf rechts und steppt die obere Kante knappkantig ab. Dabei wird die Wendeöffnung geschlossen.Wendeöffnung Bügeltasche

Besonderheiten bei große Bügeln:

Eigentlich logisch, aber vielleicht nicht immer offensichtlich: je größer der Bügel, desto stärker solltet ihr euer Täschchen verstärken. Sonst steht es später nämlich nicht. Der Bügel hat ja ein gewisses Eigengewicht. Wenn ihr eine Umhängetasche mit Schulterriemen näht, darf das Ganze vielleicht auch umklappen – bei einer Kosmetiktasche oder Geldbörse eher nicht.

Des weiteren sind die Metallrillen bei größeren Bügeln entsprechend breiter. Daher empfehle ich euch eine weiche Kordel entlang der oberen Kanten aufzunähen, bevor ihr das Täschchen in den Bügel klebt. Kordel annähenDie Kordel muss in die Rille passen und sie gut ausfüllen. So hält das Täschchen mit dem Textilkleber gleich viel besser. Große Bügeltasche mit AufhängungDie aufgenähte Kordel finde ich besonders wichtig, wenn der Bügel Ringe zur Aufhängung eines Schulterriemens hat. Das komplette Gewicht (welches ihr  in der Tasche mit euch herumtragt) „zieht“ an dem eingeklebten Stoff. Das muss richtig gut halten!Henkeltsache mit Bügel

Taschenbügel befestigen:

Da verliere ich jetzt gar keine großen Worte, sondern zeige euch direkt mein Video ;-)

Ich hoffe ich konnte euch ein bisschen weiterhelfen mit meiner Anleitung. Schreibt mir gerne eure Erfahrungen mit Clipbörsen und Bügeln. Habt ihr einen guten Tipp, wie der Bügel bombenfest & sicher hält oder wie man Textilkleber an den Fingern vermeidet? Ich freu mich auf eure Rückmeldungen :-)

LG,
Kerstin

Previous Story
Next Story

16 Kommentare

  • Reply
    Fabulatoria
    24. September 2015 at 15:16

    Liebe Kerstin,
    das ist ein so tollen Video. So gut erklärt und du klingst so sympathisch, dass die …äh…s gar nicht weiter ins gewicht fallen ;o) Ich freue mich schon auf weitere Videos von dir. Nach dieser tollen Erklärung überlege ich aber erst einmal, was für Bügel ich mir kaufe um das auszuprobieren ;o)

    Liebe Grüße, Cramen

    • Reply
      Kerstin Heinrich
      28. September 2015 at 10:09

      Danke Carmen :-)

      Ich freu mich, dass das Video gut ankommt und ich habe auf jedenfall vor, noch weitere zu drehen. Auch wenn es sehr zeitintensiv ist. Manche Arbeitsschritte lassen sich so doch einfach erklären als mit Text und Fotos.

      Ich bin gespannt auf deine erste Bügeltasche :-)

      LG,
      Kerstin

  • Reply
    Annika
    25. September 2015 at 8:50

    Einfach wundervoll. Kerstin live und in Farbe ;) Find das Video ganz klasse, aber das sagte ich dir ja bereits. Dass du auch noch den Rest als so ein detailiertes Tutorial zur Verfügung stellst ist echt der Hammer. Wird gleich in „pocket“ gespeichert, damit ich’s nächste Woche in den Newsletter packen kann ;)

    • Reply
      Kerstin Heinrich
      28. September 2015 at 10:12

      Liebe Annika,

      ich dachte mir: wenn schon, denn schon. Deshalb habe ich gleich ein ganzes Tutorial daraus gemacht. Aber alles ins Video reinpacken, wollte ich dann auch nicht. Ich bin ehrlich gesagt eher der Typ, der sich Fotos anschaut, evtl. den Text dazu liest und ausprobiert. Das Video finde ich für die kniffligen Stellen gut – wie eben das Einkleben der Bügel. Das kann man so schwer fotografieren und erklären.

      Vielleicht gibt es ja in Zukunft noch ein paar weitere „live und in Farbe“-Videos ;-) Danke für deine lieben Worte – du hast mir Mut gemacht das Video überhaupt zu zeigen und nicht in der Schublade verschwinden zu lassen :-)

      LG,
      Kerstin

  • Reply
    Lulu
    27. September 2015 at 8:23

    Ein tolles Video! Sieht bei dir super leicht aus…war bei meinem ersten Versuch ganz anders :-) Vielleicht versuche ich es doch nochmal, die sehen so toll aus!
    Liebe Grüße,
    Lee

    • Reply
      Kerstin Heinrich
      28. September 2015 at 10:13

      Liebe Lee,

      es ist nicht immer leicht. Ich habe auch schon bei unterschiedlichen Bügeln schwer gekämpft. Aber meistens lag es daran, dass ich ein nicht passendes Schnittmuster verwendet hatte oder der Stoff einfach zu dick war um ihn locker in den Bügel zu schieben.
      Ein bisschen Übung kann natürlich nicht schaden. Aber spätestens beim 3. Bügel flutscht es normalerweise ;-)

      Ich drück dir die Daumen.
      LG,
      Kerstin

  • Reply
    Katja
    29. September 2015 at 14:05

    Am allerliebsten bist Du mir ja ganz live mit einer Tasse Kaffee in der Hand! Aber weil wir das viel zu selten hinbekommen, ist das Video eine wunderbare Überbrückung!

    HERZLICHSTEN GLÜCKWUNSCH zur Premiere!
    Und ich freu mich auf weitere Beiträge live und in Farbe!

    Liebe Grüße,
    Katja

    • Reply
      Kerstin Heinrich
      4. Oktober 2015 at 17:50

      Danke du Liebe :-)

      Das nächste Video kommt bestimmt. Aber vielleicht schaffen wir es ja vorher noch auf einen Kaffee ;-)

      LG,
      Kerstin

  • Reply
    made with Blümchen
    22. November 2015 at 6:18

    Eine super Anleitung hast du da gedreht, und du kommst so natürlich und sympathisch rüber – herzliche Gratulation zum ersten Video! (Und herzlichen Dank für die tolle Anleitung!) lg, Gabi

    • Reply
      Kerstin Heinrich
      24. November 2015 at 22:13

      Danke Gabi :-)
      ich war total nervös und bin sehr froh, dass die Rückmeldungen so positiv ausfallen!

      LG,
      Kerstin

  • Reply
    5 Wochen die vergessenen Taschen-eBooks Sew-Along - Fabulatoria
    3. Oktober 2016 at 9:21

    […] sein, denn auch diese eBooks sind zu schade um nicht genäht zu werden. Kerstin hat heute außerdem ihr erstes Näh-Video veröffentlicht. Ich lege euch ans Herz einfach vorbei zu schauen, denn es ist ganz toll geworden […]

  • Reply
    Franzi
    15. Oktober 2017 at 7:51

    Ich habe eine ganz dumme Frage: Gibt es solche Bügel auch zum Klemmen oder mit Widerhaken? Ich finde immer nur die, die man mit Kleber anbringt, aber das ist bei mir glaub schon von vorn Herein zum Scheitern verurteilt, weil ich dann sicher die Hälfte vom Kleber am Täschchen verstreiche. ;-)

    • Reply
      Kerstin Heinrich
      19. Oktober 2017 at 19:53

      Liebe Franzi,

      das ist doch keine dumme Frage :-) Ich hatte mich anfangs auch total gegen das Kleben gesträubt!
      Es gibt tatsächlich auch Bügel, die man annähen kann. Allerdings hat mir das nie so recht gefallen und daher habe ich es nicht ausprobiert. Ich bin mir auch nicht sicher, ob du dann wirklich gar nicht kleben musst oder das trotzdem zusätzlich sinnvoll wäre.
      Aber das Kleben ist wirklich nicht so schlimm und klappt besser, als man es vermuten würde :-) Probier es doch einfach mal aus.
      LG,
      Kerstin

  • Reply
    Nadine Matthey
    18. Februar 2018 at 18:52

    Hallo Kerstin!
    Ganz wunderbar leicht sieht es aus bei dir mit dem Kleben! Ich habe heute wieder ein Täschchen (Brillenetui) gestrickt und gefüttert mit Seidenstoff. Das Ganze war mit 2 1/2 Nadeln gestrickt, also sehr fein. Ich bekam es dann partout nicht zustande, das gute Teil in den Bügelverschluss zu kleben, es wurde eine Riesensauerei! Schlussendlich habe ich den Bügel mit Müh und Not wieder entfernt und mein Stricketui ist nun unbrauchbar. Meine Frage: wie bringt man Gestricktes in den Bügel? Hast du da einen Tipp?
    Herzlich, Nadine

    • Reply
      Kerstin Heinrich
      20. Februar 2018 at 18:27

      Liebe Nadine,

      oje – das ist natürlich total schade um dein schöne Stricketui. Leider kann ich dir da auch nicht wirklich einen Tipp geben. Ich habe das mit Gestricktem noch nie probiert, hätte aber eigentlich angenommen, dass es genauso funktionieren müsste.
      Es gibt auch Bügel zum Annähen – vielleicht wären die da besser geeignet?

      LG,
      Kerstin

  • Reply
    gabriele
    2. März 2018 at 17:33

    NADINE MATTHEY
    ich könnte mir vorstellen, dass das gestrick einfach zu weich und flexibel ist.
    vielleicht versuchst du es noch einmal und bringst eine art einfassband an/ein.
    also eine art baumwollschrägband, dass entweder auf/um die obere kante oder zwischen gestrick und futter genäht wird.
    dann hat der rand die nötige dicke und stabilität.
    notfalls vllt erstmal mit einem weniger wertvollen strickstoff testen.

    viel erfog gabriele

  • Dein Kommentar

    Name, eMail und Inhalt werden auf meiner Webseite gespeichert. Mehr Infos findest du in meiner Datenschutzerklaerung.