5 Geschenke zur Geburt zum Selbernähen

Kinder

Das Nähen für die ganz kleinen neuen Erdenbürger macht irgendwie besonders viel Spaß. In der Zwischenzeit kaufe ich keine Geschenke zur Geburt mehr, sondern nähe sie lieber selbst.Selbstgenähte Geschenke fürs Baby Da gibt es so viele schöne und auch praktische Möglichkeiten, über die sich jede werdende Mama freut. Etwas Selbstgemachtes ist etwas Besonderes. Man gibt nicht einfach nur Geld aus. Man investiert vor allem Zeit.

Hier habe ich euch ein paar Ideen für selbstgenähte Babygeschenke zusammengestellt:

  1. Mein absoluter Favorit ist die Windeltasche. Nicht zu verwechseln mit einer großen Wickeltasche. Einfach ein kleines Täschchen zum Aufklappen. In die eine Taschenseite werden die Windeln gesteckt. In die andere Seite das kleine Päckchen mit Feuchttüchern. Zusammenklappen, Druckknopf zu und schwups – ab damit in die Handtasche, den Kinderwagen,  das Auto, den Rucksack oder wohin auch immer. Das Windeltäschchen nähe ich immer aus Wachstuch. Dadurch ist es wasser- und schmutzabweisend und eine saubere Sache.Windeltasche Wachstuch
  2. Ein ratz-fatz genähtes und wunderschönes Freebook ist der Pucksack von HamburgerLiebe. Das kleine Fußsäckchen habe ich vor kurzem zum ersten Mal genäht. Ich freue mich schon auf die Geschenkübergabe. Ist der Kuschelfleece nicht absolut traumhaft? Gefüttert ist der Pucksack mit hellblauem Sommerfrottee. Das rote Feinstrickbündchen gibt einen tollen Kontrast. Zunächst dachte ich, es handelt sich um einen kleinen Schlafsack – und bestimmt kann es auch als solcher verwendet werden. Die eigentliche Idee des Pucksacks ist es, dass das Baby mit nackigen Füßen darin frei herumstrampeln kann. Allerdings ist mir der Name immer noch schleierhaft. Ist „pucken“ nicht eigentlich „einwickeln“, damit das Baby sich wieder geborgen und eingepackt vorkommt wie im Mutterleib? Egal – das Freebook ist toll :-)Pucksack selbernähen
  3. Ebenfalls ein tolles Ebook ist die Pumphose Frida vom Milchmonster. Die Hose ist in jeder Größe genial (übrigens auch die Mama Frida). Die ganz kleine Variante gibt es sogar als Freebook. Leider kann ich euch kein Foto zeigen, da ich sie selbst bislang nur für meinen Mittleren genäht habe (also nicht für ein Baby). Aber für das nächste Baby-Willkommensgeschenk habe ich mir das fest vorgenommen.Pumphose Frida vom Milchmonster
  4. Ein sehr gern gesehenes Geschenk ist ein Namenskissen. Ich liebe es zu applizieren und bunte Stoffe zu kombinieren. Daher nähe ich solche Kissen immer wieder gerne. Besonders gut gefällt mir eine längliche Form in der Größe 35cm x 50cm. Mit Hotelverschluss ist das Kissen schnell genäht und wenn Zeit und Material vorhanden ist, kann man sich das Inlet auch ganz zügig selber in der gewünschten Größe nähen. Ich verwende dazu einen einfarbigen, hellen Baumwollstoff und nähe mit der Overlock einmal rundherum. Eine handbreite Stelle wird zum Stopfen mit Polyester Faserbällchen offen gelassen und anschließend zugenäht – fertig.Namenskissen zur Geburt
  5. Ein bisschen aufwendiger zum Nähen – aber ein tolles Geschenk – ist ein kleines Kuscheltier. Auf diese Art ist mein EBook „Kuschelhase Moritz“ entstanden. Mit ein bisschen Geduld, Stoffresten und viel Liebe lässt sich hier ein liebes und individuelles Schmusetierchen zaubern.Kuschelhase Moritz Hase Schnuffeltuch

Bestimmt gibt es noch viel mehr tolle Ideen zum Selbernähen von Geschenken. Habt Ihr noch Vorschläge, tolle Ebooks oder Freebooks zum Thema Baby und Geburt? Immer her damit. Schreibt mir gerne einen Kommentar dazu.

LG,
Kerstin

Previous Story
Next Story

12 Comments

  • Reply
    Evelyn
    5. Februar 2015 at 12:12

    Oh. Danke für die Inspiration. Ich nähe für die Kleinsten gern den Regenbogenbody von Schnabelina. Oder das Knotenmützchen nach dem Freebook von Klimperklein.

    Die Frida steht aber auch immer hoch im Kurs :)

    • Reply
      Kerstin Heinrich
      11. Februar 2015 at 10:42

      Hallo Evelyn,

      oh – den Regenbogenbody wollte ich eigentlich auch schon mal nähen und hab es total vergessen. Danke für den Tipp. Hoffentlich habe ich bald mal wieder die Gelegenheit für so ein kleines Geschenk :-)

      LG,
      Kerstin

  • Reply
    Janine
    5. Februar 2015 at 12:26

    Ich verschenke gerne diese http://jos-creativ.blogspot.de/2012/11/mal-nur-jungen.html Lagerungshilfe. Kommt auf jeden Fall immer wieder super an.
    LG Janine

    • Reply
      Kerstin Heinrich
      11. Februar 2015 at 10:44

      Liebe Janine,

      ich musste zweimal lesen und erstmal nachdenken, was du mit Lagerungshilfe meinst :-) hihi… aber du hast natürlich recht. So eine Nestschlange ist bestimmt ein tolles Geschenk und später ein schönes Spielzeug :-)

      LG,
      Kerstin

  • Reply
    juliespunkt
    5. Februar 2015 at 14:55

    Hab mich schon gefragt, wo dein süßer Kuschelhase Moritz ist, aber da kam er ja noch :-) Windeltaschen sind auch eine super Idee.. So praktisch, geraten aber doch immer wieder in Vergessenheit. Der Trotzkopf von Schnabelina kam bisher auch immer gut an, da man den auch bei den ganz kleinen so gut an- und ausziehen kann! Ich nähe aber auch super gern das Klimperkleine Babyshirt, oder die Strampelhose. Wenn es ganz enge Freunde/Verwandte sind, finde ich auch eine Babydecke toll ;-)
    Liebe Grüße
    Julia

    • Reply
      Kerstin Heinrich
      11. Februar 2015 at 10:46

      Liebe Julia,

      ich glaube das Klimperkleine Babyshirt hab ich bei dir auch schon ein paar Mal auf dem Blog bewundert. Das wäre wirklich auch mal eine schöne Alternative. Das Trotzdkopf Shirt von Schnablina muss ich mir mal bei Gelegenheit anschauen. Danke für den Tipp :-)
      Und ja – eine Babydecke ist natürlich ein absolutes Highlight. Aber richtig viel Arbeit, oder? So eine Patchwork- oder Quiltdecke steht aber auf meiner Möchte-Ich-Mal-Unbedingt-Nähen ganz weit oben :-)

      LG,
      Kerstin

  • Reply
    Bettina
    10. Februar 2015 at 20:50

    Huhu,
    schöne Ideen hast du da zusammengestellt. Zum Thema Kissen habe ich vor kurzem was tolles gelesen. Ein Geburtskissen: Länge = Größe des Babys, Breite = 1/2 Kopfumfang und Füllung = Gewicht des Zwergs.
    so wird das Kissen zu etwas ganz persönlichem. Diese Idee fand ich einfach prima und wird bei der nächsten Geburt direkt umgesetzt!
    Liebe Grüße
    Bettina

    • Reply
      Kerstin Heinrich
      11. Februar 2015 at 10:39

      Hallo Bettina,

      das hört sich ja wirklich nach einer tollen Idee an :-) Vielleicht probier ich das beim nächsten Babykissen einfach mal aus!

      LG,
      Kerstin

    • Reply
      Teresa
      15. September 2015 at 11:28

      Womit füllt man die dann aber am besten? Ca 3kg muss man da ja erstmal irgendwie rein bekommen.

      • Reply
        Kerstin Heinrich
        17. September 2015 at 11:02

        Hallo Teresa,

        gute Frage. Darüber habe ich noch gar nicht nachgedacht. Ich fülle meine Kissen normalerweise immer mit Polyester-Faserkügelchen. Die sind auch für Kopfkissen geeignet, allergiker-freundlich, bei 60 Grad waschbar und trocknergeeignet. Aber auf ca. 3kg kommt man damit definitiv nicht. Mmmhhh… vielleicht am besten Softgranulat. Wobei ich das selbst noch nicht ausprobiert habe.

        LG,
        Kerstin

  • Reply
    Nicole
    6. Juli 2016 at 9:02

    Liebe Kerstin
    Gibt es ein Schnittmuster für die tolle Windeltasche?
    Liebe Grüsse Nicole

    • Reply
      Kerstin Heinrich
      6. Juli 2016 at 10:47

      Liebe Nicole,

      im Moment gibt es dafür keinen Schnitt. Aber ich hatte es als kleines Freebook für den Blog geplant ;-)
      Ich hoffe ich bekomme es bald unter.

      LG,
      Kerstin

    Leave a Reply