Patchwork Shopper MAKINI

Taschen, Werbung

Ich pirsche mich von allen Seiten so langsam an das Thema Patchwork ran. Hier habe ich euch ja bereits meine Kuscheldecke aus Biojersey-Resten gezeigt. Heute gibt es einen Shopper aus Patchworkstoffen. Allerdings hatte ich bei diesem Projekt den Vorteil, dass die einzelnen Stoffstücke schon alle in der richtigen Größe vorbereitet und farblich passend zusammengestellt waren.Shophopper Patchwork

*Werbung*

Aber der Reihe nach: vor ein paar Wochen bekam ich eine nette Kooperationsanfrage von MAKINI, ob ich nicht ein DIY aus ihrem Shop ausprobieren und vorstellen wolle. Nachdem ich mir den Shop angeschaut hatte, war ich von der Idee begeistert und konnte mich gerade noch zurückhalten, nicht zur großen Kuscheldecke zu greifen ;-) Das ist ja immer noch so ein Projekt, dass ich wirklich gerne angehen möchte, aber einfach viel mehr Zeit und Muse dafür brauche, als ich im Moment habe. Daher griff ich stattdessen zu dem tollen Shopphopper DIY Projekt. Passt doch prima zu meinen Taschen und ist ein überschaubares Projekt, welches ich zwischen den Jahren umsetzen konnte.Shophopper DIYNachdem ich von der großen Auswahl an Patchworkstoffen total erschlagen war, entschied ich mich für zwei Shopper-Pakete, die dann auch umgehend und liebevoll verpackt hier ankamen. Die Anleitung von MAKINI ist sehr detailliert und gut aufbereitet und die Tasche selbst ist schnell genäht.

PatchworkAllerdings habe ich gefühlte Stunden für die Anordnung der Stoffquadrate gebraucht. Hundertmal habe ich die verschiedenen Farben und Muster hin- und hergeschoben, bis ich mit dem Ergebnis zufrieden war. Und dann? Dann habe ich bei der ersten Tasche natürlich direkt den Fehler gemacht und alles kreuz und quer zusammengenäht. Tja – da hätte ich mich wohl mal besser an die Anleitung gehalten ;-)Patchwork nähen

„Was kann man denn da falsch machen?“, fragt ihr euch jetzt vielleicht. Ganz einfach: ohne System arbeiten! Dadurch, dass ich brav begonnen hatte, immer zwei Quadrate zusammen zu nähen, und dann aber alles hin- und hergedreht und wieder zusammengewürfelt habe, passten die Nahtzugaben später nicht mehr richtig zusammen. Während die Nahtzugabe an der oberen Kante des Quadrats nach links fest genäht war, war die untere Nahtzugabe nach rechts geklappt und genäht. Ganz schön blöd :-) Gut gebügelt und weitergenäht, sieht man es auf der rechten Seite (also an der fertigen Tasche) aber zum Glück überhaupt nicht.Patchwork StoffeBei der zweiten Tasche habe ich mich brav an die Anleitung gehalten und alle Quadrate sortiert und nach System genäht. Und schwupps – schon hat es hervorragend funktioniert :-)MAKINI ShophopperIch muss sagen, es ist sehr angenehm, wenn alles bereits vorbereitet und zugeschnitten ist. Die Trägerstreifen, die Verstärkung zum Aufbügeln – alles ist bereit zum losnähen. Das macht richtig Spaß. Das Zuschneiden war schon immer die Arbeit, die mir am wenigsten Freude macht.MAKINI PatchworkJetzt sind beide Patchworkshopper fertig und ich bin total hin und weg, wie groß sie sind. Da passt einiges rein. Die zwei Taschen wandern jetzt in meinen Shop und ich sage vielen Dank liebe MAKINI für die tolle Zusammenarbeit. Und meine eigene Patchworkdecke rückt gedanklich immer nähen – das wird noch was dieses Jahr ;-)großer Shopper aus PatchworkLG,

Kerstin

Previous Story
Next Story

8 Comments

  • Reply
    Nähkäschtle
    8. Januar 2016 at 14:11

    Die Taschen leuchten so wunderschön … tolle Stoffe und den Shop muss ich mir mal angucken … ich bin verführt (es hat geklappt) … würde mir auch für eine große Taschen gefallen LG Ingrid

    • Reply
      Kerstin Heinrich
      8. Januar 2016 at 19:43

      Liebe Ingrid,

      das ist ja schön, dass dir die Stoffe auf Anhieb so gut gefallen :-) Ich finde bei dem tristen Wetter draußen leuchten die bunten Stöffchen erst recht so richtig schön. Viel Spaß beim stöbern durch den Shop.

      LG,
      Kerstin

  • Reply
    Steffi/herzekleid
    8. Januar 2016 at 16:35

    Superschöne Taschen! Und sehr praktisch auch, wenn man alles schon zugeschnitten bekommt! Allerdings werde dann ja die eigenen Reste auch nicht weniger… :-)
    Liebe Grüße,
    Steffi

    • Reply
      Kerstin Heinrich
      8. Januar 2016 at 19:44

      Liebe Steffi,

      da hast du völlig recht. Aber dafür sind auch keine neuen Reste angefallen ;-)
      Die eigenen Stoffreste muss trotzdem jetzt endlich mal angehen und so eine wunderschöne Patchworkdecke daraus nähen!!!

      Liebe Grüße,
      Kerstin

  • Reply
    Kirsten
    8. Januar 2016 at 20:42

    Die Taschen sehen super aus! Wie praktisch, wenn alles vorgeschnitten ist! Das dauert bei mir nämlich immer total lange, bis ich dann endlich nähen kann ;-) Die Stoffkombinationen sind auch wirklich toll.
    Liebe Grüße, Kirsten

  • Reply
    Fabulatoria
    9. Januar 2016 at 11:16

    Superschicke Taschen. Und dieser Shop ist echt klasse. Bin da auch schon mittem am Stöbern ;o)

    Liebe Grüße, Carmen

  • Reply
    Lovely Precuts - Linkparty - Fabulatoria
    14. Januar 2016 at 19:14

    […] liebe Precuts. Wie sehr, das wurde mir durch einen Beitrag über einen Patchwork-Shopper von Keko-Kreativ wieder bewusst. Manchmal ist es nämlich so, dass mir alle oder zumindest die allermeisten Stoffe […]

  • Reply
    Knuddelmama
    19. Januar 2016 at 11:47

    Die Tasche gefällt mir richtig gut und sehr praktisch mit dem Charm Pack. Muss ich mir mal genauer ansehen :)

    Noch einen schönen Tag, LG

  • Leave a Reply