Nachhaltige Stoffe: Hanf

Biostoffe, Nachhaltigkeit

Nach der recycelten Baumwolle von letzter Woche geht es mit einem anderen interessanten Stoff weiter, den ich vor kurzem entdeckt habe: Hanfstoff.

Ich war kurz dazu verleitet einen festen Hanfstoff zu bestellen und daraus eine Tasche zu nähen. Das kann ich mir richtig cool vorstellen und muss ich unbedingt noch nachholen. Für diese Blogreihe wollte ich aber zunächst beim Thema Kleidung bleiben und habe mich daher für einen dünnen Strickstoff entschieden.Hanf-Strickstoff

Romana von Biostoffe.at war so lieb und hat mir 2m des Stoffes zur Verfügung gestellt und so konnte ich den Stoff für euch testen :-)

Vergleichbar sind Hanfstoffe vielleicht am ehesten mit Leinen. Sie sind von den Materialeigenschaften besonders gut für Menschen mit empfindlicher Haut geeignet, da sie antibakteriell, temperatur- und feuchtigkeitsregulierend wirken.

Preislich gesehen liegen sie zwischen Baumwolle und Leinen.Pulli aus Hanfstoff

Das tolle an Hanf ist: es ist quasi von Natur aus bio, da die Pflanze sehr unempfindlich ist und schnell wächst. Weder Pestizide noch Dünger oder andere Chemikalien sind beim Anbau notwendig.

Der Stoff fühlt sich zunächst sehr ungewohnt an. Als das Päckchen mit dem babyblauen Hanfstoff hier bei mir ankam, war ich total überrascht und zunächst etwas skeptisch: und das soll angenehm auf der Haut sein? Aber ich muss sagen: ja – es ist angenehm zu tragen. Total!Naturfaser Hanf

Nach dem Waschen ist der Stoff gefühlt etwas geschmeidiger – und ganz wichtig: als allererstes bei 40 Grad waschen. Der Stoff kann stark einlaufen, da er diesbezüglich nicht vorbehandelt ist.

Der von mir gewählte Strickstoff ist sehr dünn und locker gestrickt und damit ein bisschen durchsichtig. Das brachte mich relativ schnell auf die Idee einen Oversize-Pulli daraus zu nähen, den man am Strand auch mal schnell über den Bikini drüberziehen kann, wenn es etwas frischer wird. Das Material passt da irgendwie dazu. Die unregelmäßige Struktur hat übrigens einen Used-Look, den ich richtig klasse finde.Nachhaltige Fasern: Hanf

Vernähten lässt sich der Stoff ganz normal mit der Nähmaschine, Overlock und Cover (falls ihr euch wundert: ja – ich habe jetzt endlich eine Cover. Aber darüber berichte ich bei Gelegenheit separat :-) versprochen.)

Wie bereits zu Beginn erwähnt, kann ich mir aus Hanfstoffen auch eine Tasche gut vorstellen. Es gibt viele verschiedene Qualitäten von Webstoffen, über leichte bis hin zu schweren Stoffen und damit auch vielseitige Einsatzmöglichkeiten: Kleidung, Vorhänge, Heimtextilien und eben auch Taschen :-)

Die Hanfstoffe von Biostoffe.at kommen übrigens Europa – genauer gesagt aus Rumänien. Der Hanf wird dort unter umwelt- und sozialverträglichen Standards angebaut, weiterverarbeitet und auch gefärbt. Natürlich mit GOTS-konformen Farben.Blogreihe Nachhaltige Stoffe & Fasern

Zu gerne hätte ich meinen dünnen Oversize-Pulli am Strand fotografiert. Ich finde allein die Farbe würde da schon perfekt hinpassen. Unser Sommerurlaub lässt aber noch etwas auf sich warten und in der Zwischenzeit müssen Fotos aus dem Garten ausreichen. Vielleicht reiche ich euch dann Meer- und Strandbilder noch nach ;-)

Die komplette Blogreihe über Nachhaltige Stoffe & Fasern findet ihr hier.

LG,

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Previous Story
Next Story

2 Comments

  • Reply
    Steffi/herzekleid
    8. Juni 2017 at 8:44

    Oh ja, der Stoff ist toll! Fällt super und ist ganz leicht…Ich hab ihn letztes Jahr in Grau vernäht, auch zu einem leichten Pulli, der sich sehr fein trägt. Auch nach einem Jahr ist der Hanfstoff (ich habe wohl genau denselben in anderer Farbe, auch von biostoffe.at) noch schön geblieben, kann ich also auch empfehlen.
    LG, Steffi

    • Reply
      Kerstin Heinrich
      15. Juni 2017 at 7:39

      Ich hatte mir zunächst auch die Farbe grau ausgesucht und hatte bereits einen Cardigan im Kopf. Kurzfristig dann nochmal umentschieden.
      Aber vielleicht als zukünftiges Projekt? Als dünne Jacke kann ich mir den Stoff auch richtig gut vorstellen.

      LG,
      Kerstin

    Leave a Reply