Bio-Baumwolle und was gibt es sonst noch?

Bio, Biostoffe, Nachhaltigkeit

Nachhaltige FasernBio-Baumwolle ist immer mehr im Gespräch.

In der Zwischenzeit gibt es wirklich eine tolle Auswahl an wunderschönen, fair, nachhaltig und ökologisch produzierten Stoffen. Trotzdem macht Bio-Baumwolle nach wie vor nur einen kleinen Prozentsatz der weltweit angebauten Baumwolle aus.

Warum? Weil noch nicht genügend Bio-Baumwolle nachgefragt wird.

Die Stoffe sind teurer. Die herkömmlichen Anbaubedingungen und deren Auswirkungen noch nicht genügend bekannt.

Baumwolle vs. Bio-Baumwolle

Wusstet ihr beispielsweise, dass viele konventionellen Baumwollbauern kurz vor der Ernte Entlaubungsmittel spritzen? Es werden sonst nämlich nicht alle Fruchtkapseln gleichzeitig reif.

Durch das Gift bringt die Pflanze aber vor dem Absterben noch schnell die unreifen Früchte zur Reife. Allerdings saugen sich parallel die bereits geöffneten Baumwollkapseln mit dem Gift voll. Zusätzlich sickert es natürlich in Grund und Boden.

Damit die neuen Baumwollpflanzen auf demselben Boden wieder wachsen können, wird kräftig gedüngt. Ein ziemlich giftiger Teufelskreis, wenn ihr mich fragt.

(Quellenangabe: Ökotest Nr. 05 / Mai 2017)

Nachfrage und Angebot

Jeder von uns hat es ein kleines bisschen selbst in der Hand, ob das so weitergehen soll oder nicht. Es gibt ja bereits jede Menge Alternativen in Form von Biostoffen. Und falls euer Lieblingsstoffhersteller oder -händler noch keine im Programm hat, dann fragt doch einfach mal nach. Die Nachfrage regelt schließlich das Angebot.

Heute soll es aber nicht nur um Bio-Baumwolle gehen. Es gibt auch noch andere Stoffe, die ökologisch und nachhaltig produziert werden. Und gerade aus Nachhaltigkeitsgründen heraus ist es wichtig eine Vielfalt anzustreben.

Nachhaltige Fasern & Stoffe

Nachwachsende Rohstoffe wie Baumwolle verbrauchen viel Fläche. Fläche, die auch für den Nahrungsmittelanbau benötigt wird. Zusätzlich kommt viel Wasser und (bei herkömmlicher Baumwolle) viele Pestizide zum Einsatz.

Synthetische Fasern wie Polyester werden aus Erdöl hergestellt. Die Herstellung belastet die Umwelt, zumal diese Fasern nicht biologisch abbaubar sind und Erdöl knapper wird.

Welche Alternativen gibt es noch?

Nachhaltige Stoffe & Materialien

Beispielsweise Wolle, Seide, Hanf, Leinen, recycelte Baumwolle und holzbasierte Zellulosefasern wie Modal.

Diese verschiedenen Materialien möchte ich euch in den nächsten Wochen etwas genauer vorstellen. Habt ihr Interesse? Dann freut euch auf ein paar interessante Beiträge :-)

Nächste Woche stelle ich euch die Bio Wolle/Seide Stoffe von danischpur.de vor. Den entsprechenden Beitrag, und alle weiteren zu diesem Thema, werde ich hier am Ende verlinken.

LG,

 

Bereits verfügbare Beiträge zum Thema nachhaltige Stoffe & Fasern zum Nachlesen:

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Previous Story
Next Story

8 Comments

  • Reply
    Steffi/herzekleid
    12. Mai 2017 at 17:28

    Eine tolle Idee, hier mal einen Überblick zu gestalten, denn eigentlich gibt es ja fast immer eine Alternative, man muss nur darum wissen und auch, wo man sie bekommen kann. Ich freu mich auf Deine Beiträge!
    LG, Steffi

    • Reply
      Kerstin Heinrich
      13. Mai 2017 at 7:49

      Liebe Steffi,

      das stimmt. Es gibt Alternativen. Aber man muss erstmal auf die Idee kommen und wie du schon sagst, sie auch finden.
      Ich freu mich, dass du mitliest :-)

      LG,
      Kerstin

  • Reply
    Anonym
    12. Mai 2017 at 19:16

    Moin!
    Das ist echt wieder voll super! Danke!
    Aber wirklich teurer sind die Jerseys aus BioBaumwolle nicht. Man vergleiche mal die Preise von Stoff&Liebe und Stoffonkel zum Beispiel. Beide bieten Designerstoffe mit 95% Baumwolle und 5% Elasthan zu identischen Preisen, der eine Bio, der andere nicht.
    Gruß!

    • Reply
      Kerstin Heinrich
      13. Mai 2017 at 7:52

      Ich hab dein Beispiel jetzt nicht nachgeschaut – aber du hast prinzipiell natürlich recht. Designerstoffe sind meist nicht oder nicht viel günstiger als Bio-Stoffe.
      Es gibt aber natürlich trotzdem noch ein ganz anderes Preissegment für extrem günstige Stoffe – da kann kbA Baumwolle oder vor allem GOTS Stoffe nicht mithalten. Müssen sie meiner Meinung nach aber auch gar nicht. Qualität und ein sinnvoller Umgang mit Umwelt und Ressourcen hat eben ihren Preis. Den bin ich auch gerne bereit zu zahlen. Dann lieber weniger Stoffe kaufen und dafür diese :-)

  • Reply
    Katrin (Drypsilon)
    12. Mai 2017 at 21:33

    Hallo Kerstin,
    Eine tolle Idee! Ich bin gespannt und freue mich auf viel neuen Input. Grade zu Stoffarten, die man vielleicht nicht so auf dem Schirm hat.
    Liebe Grüße, Katrin

    • Reply
      Kerstin Heinrich
      13. Mai 2017 at 7:53

      Liebe Katrin,

      ja genau. Das ist auch die Idee dahinter. Einfach mal ein paar andere Faser- bzw. Stoffarten vorstellen, damit man die auch auf dem Radar hat, wenn man Stoffe sucht und kauft.
      Ich freu mich, dass du mitliest :-)

      LG,
      Kerstin

  • Reply
    Johy
    13. Mai 2017 at 22:21

    Liebe Kerstin, Daumen hoch für die neue Reihe! Bin gespannt und freue mich auf neue Informationen!
    Liebe Grüße
    Johy

  • Reply
    Birgit
    12. Juni 2017 at 9:23

    Was für eine tolle Serie! So viele Informationen, tolle Nähprojekte und Fotos. Vielen Dank dafür! Glg Birgit

  • Leave a Reply