Kinderbett Vorhang – Stoffabbau Woche 3

Anleitungen, Kinder

Gestern startete bereits die dritte Woche des Stoffabbau Projekts bei Emma. Damit ist auch schon wieder Halbzeit bei diesem sew-along. Definitiv der richtige Moment einen richtigen Stoffberg abzubauen.

Ich war mir zunächst total unsicher was ich zum Thema Deko nähen soll. Dann ist mir aber eine gute Freundin zu Hilfe gekommen. Für das Hochbett ihres Sohnes war sie auf der Suche nach schönen Vorhängen. Am liebsten in grau und mit Sternen oder vielleicht Dinos? Na – was fällt euch dazu ein? Genau: Hexastars und Dinopunks von Jolijou.Kinderbett_VorhangJetzt kann Verstecken gespielt werden, der kleine Mann kann sich in seine kuschelige Höhle kuscheln und notfalls können die ganzen Spielsachen ratz-fatz hinter den coolen Dinos aufgeräumt werden (das Chaos dahinter sieht ja niemand).Kinderbett Vorhänge aus coolem DinostoffVorhänge nähen ist ja ratz-fatz erledigt. Sind ja nur vier gerade Stoffstücke zuschneiden und versäubern und fertig.

Jaaaa – oder eben auch nicht :-)
Ehrlich gesagt saß ich länger dran als gedacht. Natürlich sind die Stoffteile zügig zugeschnitten. Aber die Kanten wollen ordentlich und vor allem gleichmäßig umgebügelt und abgesteppt werden. Immerhin sollen nachher alle vier Teile genau gleich breit und genau gleich lang sein. Der Dinostoff hat es mir auch ein bisschen schwer gemacht, da man hier überhaupt nicht nach dem Muster schneiden kann.Kindervorhänge nähenLetztlich habe ich vier gerade Stoffstücke hinbekommen. Die Kanten sind alle zweimal umgeschlagen und abgesteppt. Die Unterkante sogar mit einer Doppelnaht verziert. Es kann also nirgends etwas ausfransen und alles sieht schön aus.

Und dann – dann sind da noch die Schlaufen. Nach ein paar Mal hin- und herüberlegen habe ich mich auch hier für die sauber aufgenähte Variante entschieden. Für alle, die einen Schlaufenvorhang nähen wollen, gibt es hier eine kurze Anleitung:

Anleitung – Schlaufenvorhänge fürs Hochbett

Meine 4 Vorhangteile sind jeweils 90 cm breit. Damit der Stoff schön fällt und der Vorhang nicht durchhängt, habe ich mich für jeweils 7 Schlaufen entschieden.

1 Schlaufe direkt am Anfang und Ende des Vorhangs – dazwischen alle 15 cm eine Schlaufe.

SchlaufenvorhangDamit ich nicht 7 x 4 = 28 (nochmal in Worten: achtundzwanzig !!!) Schlaufen einzeln nähen muss, gibt es den folgenden Trick:

  1. Höhe der Schlaufen festlegen: gemessen von der Vorhangoberkante bis zur Vorhangstange/Aufhängung. In meinem Fall: 5 cm
  2. Tatsächliche Länge einer Schlaufe ausrechnen: doppelte Schlaufenhöhe plus Nahtzugabe. In meinem Fall: 2 x 5 cm plus 2 cm Nahtzugabe = 12 cm
  3. Benötigte Stofflänge für alle Schlaufen berechnen. In meinem Fall: 12 x 28 = 3,36 m (das klingt erstmal viel – ist aber nur ein schmaler Stoffstreifen)
  4. Breite der Schlaufen festlegen und auch hier wieder verdoppeln und Nahtzugabe einrechnen. In meinem Fall 3 cm x 2 + 2 cm Nahtzugabe = 8 cm
  5. Stoffstreifen für Schlaufen zuschneiden. In meinem Fall:  8 cm breit und insgesamt 3,36 m lang, wobei ich die Länge auf 4 Stoffstreifen je 80cm aufgeteilt habe.
  6. Die Stoffstreifen jeweils der Länge nach rechts auf rechts legen und zusammennähen.
  7. Die Nahtzugabe in die Mitte des Stoffstreifens platzieren und auseinanderbügeln:Schlaufen nähen
  8. Den Stoffstreifen auf rechts wenden und nochmals bügeln (die Naht sollte in der Mitte der Schlaufe liegen!)Schlaufen nähen
  9. Ausgerechnete Schlaufenlänge abschneiden. In meinem Fall jeweils 7 x 12 cm lange Stoffstücke.Schlaufen zuschneiden
  10. Und schon sind alle Schlaufen fertig. In meinem Fall 28 Stück :-)

Jetzt müssen die Stoffstreifen „nur“ noch an den Vorhang angenäht werden:

  1. Die obere Vorhangkante nach links 1 cm und dann nochmal 1 cm einschlagen und gut bügeln.
  2. Die Schlaufen auf die linke Vorhangseite legen und unter die umgebügelte Kante schieben und feststecken. Die Mittelnaht der Schlaufe zeigt dabei nach oben.Schlaufen annähen
  3. Die umgebügelte Kante von rechts abnähen – dabei werden die Schlaufen mitangenäht.
  4. Die Schlaufen nach vorne auf die rechte Stoffseite klappen.Schlaufen umklappen und feststecken
  5. Die Schlaufenkante 1 cm nach innen einschlagen und die Schlaufe direkt auf die Naht entlang der oberen Vorhangkante stecken.
  6. Entweder die komplette obere Kante nochmals absteppen oder lediglich die festgesteckten Schlaufen annähen: Nahtanfang und -ende dabei gut sichern.Schlaufen annähenSchlaufen annähen

Ich hoffe diese kurze Anleitung ist für euch hilfreich. Wie näht ihr Vorhänge? Wenn jemand einen Tipp hat, wie es vielleicht noch einfacher geht, immer her damit :-)

Meine Freundin und ihr Sohn haben sich jedenfalls riesig über die neuen Vorhänge gefreut. Und mein Stoffberg ist um insgesamt gute 3 Meter Stoff geschrumpft. Der einzige Nachteil: ich liebe diesen Stoff und muss mich gerade total zurückhalten nicht direkt Nachschub zu bestellen :-)

LG,
Kerstin

Der Beitrag wandert jetzt noch zu:

Previous Story
Next Story

24 Comments

  • Reply
    Steffi
    14. Oktober 2014 at 8:04

    Ohhh was für ein süßer Stoff. Und es passt so super zum Zimmer (bzw. zu der Wand) wirklich toll! Das hätte mir als Kind auch gefallen.
    Ja, dass so manch einfache Projekte (z.B. Tischdecke, Vorhänge) zu einer Tagesaufgabe werden, hab ich auch schon an der eigenen Nähmaschine erlebt. Das sind die Momente, an denen ich anfange an meinem Können zu Zweifeln :)
    Grüßchen
    Steffi

    • Reply
      Kerstin Heinrich
      15. Oktober 2014 at 13:10

      Liebe Steffi,

      diese vermeintlich einfachen Projekte sind die, die einen manchmal zum verzweifeln bringen können, gell :-)
      Aber mit ein bisschen Zeit und Geduld klappt es dann ja doch (meistens).

      Danke für deinen lieben Kommentar!
      LG,
      Kerstin

  • Reply
    Emma
    14. Oktober 2014 at 9:05

    Das ist ja mal ne super Bilanz…Chapeaux <3 ohhhh ich kann mich noch gut daran erinnern wie ich diese Vorhänge für das Hochbett des Großen genäht habe..ich habe allerdings mit Klettverschluss gearbeitet..jetzt so 6 Jahre später..der Kleine schläft im Hochbett mittlerweile löst sich das Klett so langsam auf..aber ich spekuliere auf ein Ende der Hochbettära… mensch..hej in einem Monat sehen wir uns endlich in echt..ich freu mich…glg emma

    • Reply
      Kerstin Heinrich
      15. Oktober 2014 at 13:26

      Hallo Emma,

      vielen Dank für Deinen lieben Kommentar :-)
      ich freu mich auch schon riesig darauf Dich endlich persönlich kennenzulernen!!!

      Übrigens musste ich unsere Vorhänge fürs Stockbett auch wieder hervorkramen nachdem mein Mittlerer die Vorhänge für meine Bekannte gesehen hat. Wir hatten unsere zwischendurch im Schrank geparkt. Aber meine Jungs sind noch in dem Alter in dem Höhle und Verstecken spielen noch total in ist :-)

      Ich freu mich :-)
      Kerstin

      LG,
      Kerstin

  • Reply
    Katja
    14. Oktober 2014 at 9:32

    Hallo Kerstin…

    …was für eine coole Dino-Höhle!

    Und wirklich ein sehr erfolgreicher Stoffabbau,
    da werd ich mit meinen Mini-Dekoteilchen nicht annähernd ran kommen,
    außer ich nähe drölfzillionen Stück davon :-D

    Bis Freitag aufm Stoffmarkt..
    pssst…vielleicht gibt’s da ja Dinpunks-Nachschub?
    Ich verrat auch nix…

    Liebe Grüße,
    Katja

    • Reply
      Kerstin Heinrich
      15. Oktober 2014 at 17:24

      Liebe Katja,

      ich bin froh, wenn ich am Freitag wenigstens eine Ausrede habe neue Stoffe zu kaufen ;-)

      LG,
      Kerstin

  • Reply
    Petra
    14. Oktober 2014 at 19:45

    Sehr schön geworden, toller Stoff/Farben!
    LG Petra

    • Reply
      Kerstin Heinrich
      15. Oktober 2014 at 17:24

      Danke Petra :-)

  • Reply
    Steffi
    14. Oktober 2014 at 20:42

    Oh man, ist das ein tolles Bett. Und der Stoff des Vorhangs ist auch so schön.
    LG Steffi

    • Reply
      Kerstin Heinrich
      15. Oktober 2014 at 17:25

      So ein Spielbett hat schon war, gell?! Mir hat es auch sehr gut gefallen und ich bin froh, dass dem kleinen Mann seine neue Höhle darunter auch gut gefällt :-)
      LG,
      Kerstin

  • Reply
    Kathrin
    14. Oktober 2014 at 23:32

    Wow, eine Hammermäßige Umsetzung! Darf man dich buchen? ;)

    Lass dir liebe Grüße da,
    Kathrin

    • Reply
      Kerstin Heinrich
      15. Oktober 2014 at 17:26

      Hallo Kathrin,

      klar – immer gerne :-)
      Danke für das liebe Kompliment – da werde ich ganz rot!

      LG,
      Kerstin

  • Reply
    Janine
    15. Oktober 2014 at 6:58

    Damit wird das tolle Bett noch mal zu einem Hingucker!
    LG Janine

    • Reply
      Kerstin Heinrich
      15. Oktober 2014 at 17:26

      Ja – ist schon ein Blickfang im Zimmer :-)
      Die Stoffe sind aber auch wirklich wunderschön. Ich liebe die Designs von Jolijou

      LG,
      Kerstin

  • Reply
    Tia-Brausepulver
    2. November 2014 at 11:23

    Hallo, ich will auch schon lange eine Höhle für meine Tochter nähen. Wie hast du die Aufhängung gemacht? Also, wo sind die Schlaufen befestigt/aufgefädelt? Könntest du mir ein Foto davon schicken? Viele liebe Grüße, Tia

    • Reply
      Kerstin Heinrich
      2. November 2014 at 12:45

      Liebe Tia,

      an unserem ersten Hochbett hatte ich dünne Gardinenstangen, die es vom Hersteller des Bettes zum dazukaufen gab. Allerdings war ich damit überhaupt nicht zufrieden. Irgendwie haben es die Kids immer geschafft, sich den Kopf daran anzuschlagen.

      In der Zwischenzeit habe ich eine andere Möglichkeit gefunden und bin damit super glücklich. Allerdings weiß ich nicht, wie es heißt. Und zwar werden in Wohnwägen mit einem dünnen, weißen „Seil“ die Vorhänge an den Fenstern befestigt. Innendrin ist diese „Seil“ aus einer Art Drahtfeder mit einem weißen Kunststoffmantel drum herum. Das Seil ist auf Zug leicht dehnbar und kann mit einem Seitenschneider abgezwickt werden. In die Enden können dann kleine Ösen oder Schraubhaken reingedreht werden. Die entsprechenden Gegenstücke können in das Holz des Lattenrostes oder des Bettes reingedreht werden. So habe ich ein Seil an der langen Bettseite gespannt. In der Mitte des Bettes ist nochmal ein kleiner Schraubhaken angebracht, damit das Seil nicht durchhängt. Und dasselbe dann an den zwei kurzen Seiten (ohne den Schraubhaken in der Mitte, da hier die Distanz nicht so groß ist). Wenn man das Seil auf Zug anbringt (es ist ja leicht dehnbar) funktioniert das ganz prima und kann jederzeit ausgehakt werden um den Vorhang abzunehmen.

      Gekauft habe ich das Ganze in einem Laden für Campingausstattung und -zubehör. Ich hoffe das hilft dir weiter :-)

      Viel Spaß beim Nähen!

      LG,
      Kerstin

      • Reply
        Tia-Brausepulver
        6. November 2014 at 10:03

        Vielen lieben Dank für deine tolle ausführliche Erklärung. Ich schau mal wo ich sowas herbekomme. LG Tia

  • Reply
    Tia-Brausepulver
    26. November 2014 at 12:32

    Das Seil heißt übrigens Spannfix Gardinenspirale. Hab gerade welches bestellt. LG Tia

  • Reply
    Pia
    16. Januar 2015 at 22:47

    Hi,
    Das ist ja wirklich eine super Anleitung. Meinst du man kann das mit Jersey Stoff genauso machen?
    Ich hatte gerade tollen Stoff gekauft hone mir vorher Gedanken zu machen wie ich den Hochbett Vorhang tatsaechlich naehen kann.
    Gruss Pia

    • Reply
      Kerstin Heinrich
      19. Januar 2015 at 9:31

      Liebe Pia,

      es freut mich, dass dir die Anleitung gefällt. Ich hab dir ja schon per eMail geantwortet und bin gespannt, ob es mit dem Jersey klappt. Eigentlich näht man die Vorhänge natürlich aus Webware. Aber vielleicht klappt es ja trotzdem, wenn du den Fadenlauf berücksichtigst.
      Viel Spaß beim Nähen :-)

      LG,
      Kerstin

  • Reply
    Pandora
    8. Januar 2016 at 12:57

    Wie sind denn die Ecken bei den langen Stoffdecken gemacht? Muss man da auch so Briefecken nähen wie bei ner Tischdecke? ;) will mich auch mal dran versuchen solche Vorhänge für das neue Hochbett meiner Tochter zu nähen :)

    • Reply
      Pandora
      8. Januar 2016 at 12:58

      Äh großen Stoffstücken soll das heißen, nicht -decken :D

    • Reply
      Kerstin Heinrich
      8. Januar 2016 at 19:41

      Liebe Pandora,

      nein – du musst dafür keine Briefecken nähen :-) ich habe zunächst die seitlichen Kanten des Vorhangs umgenäht und am Schluss die Unterkante gesäumt. Das reicht für einen Vorhang völlig aus. An den Ecken liegen natürlich einige Stofflagen aufeinander, aber es sollte trotzdem noch gut nähen gehen.

      Viel Erfolg & Spaß beim Nähen der Bettvorhänge.
      LG,
      Kerstin

      • Reply
        Pandora
        9. Januar 2016 at 18:46

        Super! Vielen Dank für die schnelle Antwort!! :)

    Leave a Reply