Hold’n’Sporty – Bikini oder lieber Sport-BH?

Klamotten

Am Dienstag hatte ich euch ja bereits unsere Sew My Pattern Aktion vorgestellt, bei der Elke von Ellepuls, Heike von Allerleikind, Anja von Rapantinchen, Carina von sewera, Annika von anninanni, Annika von naeh-connection und ich zusammenarbeiten und gegenseitig Schnittmuster austauschen, vernähen und zeigen.Sew My Pattern

Als zweiten Schnitt habe ich mir den Hold’n’Sporty von Carina (sewera) herausgesucht. So etwas wollte ich schon seit Ewigkeiten nähen und habe mich nie so recht getraut. Ich muss gestehen, dass ich auch ziemlich damit gekämpft habe. Das lag jetzt weniger an Carinas Ebook sondern eher daran, dass Lycra wirklich ein sehr glitschiger und schwieriger Stoff ist. Zumindest beim ersten Mal. selbstgenähtes Bikini OberteilNachdem ich endlich in einem Stoffladen in Stuttgart fündig wurde und mich mit schwarzem und türkisfarbenem Lycra, elastischem Einfaßband und breitem, weichem Gummiband ausgestattet hatte, konnte es losgehen.

Vielleicht hätte ich besser auf meine neue Overlockmaschine warten sollen. Meine alte Maschine vom Discounter taugt einfach nichts (mehr) und so richtig traue ich den Nähten nicht. Nichtsdestotrotz hat es geklappt – und eine zweite Version ist schon zugeschnitten :-)Sport BH

Einige Tage bevor ich mit dem Nähen loslegen wollte, hatte ich übrigens durch Zufall einen FB-Beitrag von Claudia (FrauLiebstes / ki-ba-doo) gelesen. Sie empfiehlt für ihre Sport- und Funktionskleidung Bauschgarn zu verwenden. Kennt ihr das? Mir war es völlig neu, aber sowohl die Verkäuferin im Laden, als auch meine Mutter (ehemalige Schneiderin) nickten zustimmend und meinten für Lycra gäbe es nichts Besseres. Ich muss zugeben, dass sich das vernähte Garn wunderbar weich anfühlt. Beim ersten Einfädeln war ich super skeptisch. Es dröselt sich sofort auf und reißt auch recht schnell. Aber es scheint zu funktionieren. Man lernt eben nie aus.

Im übrigen dürft ihr die Bilder nicht ganz so genau anschauen – es sind schon noch ein paar unschöne Stellen drin – die nächste Version wird besser!

Nähen mit LycraAber zurück zum Hold’n’Sporty: das Ebook beinhaltet jede Menge unterschiedlicher Varianten mit gekreuzten Träger und dergleichen und sogar einem eingenähten Reißverschluss vorne. Ich habe mich sicherheitshalber beim ersten Mal für die einfachste Variante entschieden und diese als Wende-Bikini genäht.Bikini OberteilIch schreibe Bikini und das hatte ich auch schon beim Nähen im Hinterkopf. Der Hold’n’Sporty kann entweder als Sport-BH oder als Bikini-Oberteil verwendet werden. Da ich sowieso dringend einen neuen Bikini brauche, mit dem man auch wirklich schwimmen kann und nicht nur in die Sonne liegen – bin ich jetzt fündig geworden. Fehlt nur noch die Hose dazu. Aber das bekomme ich bestimmt auch noch hin :-)

Natürlich gibt es auch heute noch den 15% Einkaufsrabatt in allen Shops, die bei der Sew My Pattern Aktion mitmachen. Und wenn du ganz fleißig alle Beiträge von heute und Dienstag durchgeschaut hast, dann kannst du die dort versteckten Buchstaben zusammensetzen und dir sogar 20% Rabatt sichern :-)Sew My Pattern RabattcodeBeteiligte Shops:

Abschließend bleibt zu sagen: liebe Annika – eine tolle Idee, eine tolle Aktion. Ganz lieben Dank fürs Organisieren :-)

LG,

Kerstin

  • Schnittmuster: Hold’n’Sporty von sewera
  • Stoffe: Lycra schwarz & türkis, elastisches Einfaßband und Sternengummiband aus dem lokalen Stoffgeschäft
  • Verlinkt bei: RUMS
Previous Story
Next Story

11 Comments

  • Reply
    Sewera
    19. Mai 2016 at 0:08

    Ich würd dich ja zu gerne beim Schwimmen sehen mit deinem neuen Bikini – du musst mir dann berichten, wie es war :D Tatsächlich hab ich selber nämlich noch keinen für ins Wasser genäht ;)
    Die Farben find ich auch echt super toll – bin völlig hin und weg von deinem Hold’n’Sporty <3

    LG
    Carina

    • Reply
      Kerstin Heinrich
      19. Mai 2016 at 9:13

      Danke Carina :-)
      Schön, dass dir mein Hold’n’Sporty gefällt! Ich muss mir nur noch eine Hose dazu nähen, dann zieh ich ihn auf jeden Fall ins Schwimmbad an und werde berichten :-)

      LG,
      Kerstin

  • Reply
    Josefine
    19. Mai 2016 at 0:51

    Uhhhh, das sieht wirklich toll aus. Ich überlege schon ewig mir Sportsachen selbst zu machen, aber mir scheint das auch nicht so einfach mit diesen dry-fit-Stoffen… Hast du das nun mit einer Overlock genäht? Mir sieht das nämlich nach normalem Zickzack aus?? Jedenfalls echt cool und die „schlechten“ Stellen sieht man gar nicht! Lg, Josefine

    • Reply
      Kerstin Heinrich
      19. Mai 2016 at 9:15

      Liebe Josefine,

      ich habe alle Nähte bei denen es möglich war mit der Overlock genäht. Das elastische Einfassband musste ich dann aber mit einem elastischen Stich der normalen Nähmaschine aufnähen :-)
      Ich denke es gehört einfach ein bisschen Übung dazu und dann klappt das bestimmt auch mit den dry-fit-Stoffen.

      LG,
      Kerstin

  • Reply
    Elke
    19. Mai 2016 at 6:46

    Liebe Kerstin,
    du hast mich gerade infiziert. Nun kommt noch meine Frage nach dem Unterteil… Welches Schnittmuster hast du für das Höschen genommen oder müsstest du das auch noch nähen? Mit neuem Material lernt man immer wieder etwas dazu. Das ist doch klasse. Ein tolles Oberteil auch knallige Innenfarbe gefällt mir.
    Liebe Grüße,
    Elke

    • Reply
      Kerstin Heinrich
      19. Mai 2016 at 9:17

      Liebe Elke,

      das Höschen habe ich bislang noch nicht genäht. Wahrscheinlich werde ich einfach ein bereits gut sitzendes Bikini-Höschen nehmen und den Schnitt entsprechend selbst basteln – dürfte hoffentlich nicht allzu schwierig sein ;-)
      Alternativ gibt es beispielsweise bei Pattydoo ein kostenloses Schnittmuster: https://www.pattydoo.de/schnittmuster/panty-eve – das wollte ich auch mal ausprobieren und geht bestimmt auch als Binikihose, wenn man einen Einsatz mitreinnäht.

      LG,
      Kerstin

  • Reply
    Anita
    19. Mai 2016 at 11:05

    Liebe Kerstin,
    schickes Top und coole Aktion! Ich wünsche Euch viel Erfolg damit und Dir gutes Schwimmen♥
    Herzlichst,
    Anita

    • Reply
      Kerstin Heinrich
      22. Mai 2016 at 12:16

      Danke Anita :-)

  • Reply
    Änni
    20. Mai 2016 at 21:33

    Das ist mal richtig toll geworden! Wo gehst Du schwimmen? Nur damit ich weiß wo ich Ausschau halten muss ;-)
    Liebe Grüße, Änni

    • Reply
      Kerstin Heinrich
      22. Mai 2016 at 12:16

      Liebe Änni,

      da musst du wohl den Weg nach Kornwestheim oder Fellbach auf dich nehmen – da gehen wir meistens schwimmen ;-)
      Danke für deinen lieben Kommentar. Übrigens hatten wir uns doch über Bernina vs. Brother Nähmaschinen unterhalten. Ich hab mir jetzt eine Bernina gekauft und bin total begeistert. Ich hoffe ich komme bald dazu einen kleinen Bericht zu schreiben :-)

      LG,
      Kerstin

  • Reply
    Janika
    12. Juli 2016 at 13:33

    Toller Post! Auf meinem Blog gibt es jetzt das Review über die neuen Nike Pro Bras zu lesen! :)

    HERE

    xx
    Janika

  • Leave a Reply