Ein Upcycling DIY für alle Kaffee-Fans

Anleitungen, Taschen

Die liebe Anika von FrauAlberta hat mich vor ein paar Wochen gefragt, ob ich einen Gastpost für Ihre Blog-Geburtstagsparty schreiben möchte. Natürlich habe ich sofort zugesagt  :-)frau_albertaLiebe Anika, ich lese immer wieder gerne Deinen tollen Blog. Ich erinnere mich noch, dass mir bei meinem ersten Besuch dein Bloglayout sofort ins Auge gesprungen ist und ich es wunderschön fand (und immer noch finde). Deine Beiträge lese ich gerne, vor allem, weil für dich das Thema Nachhaltigkeit immer eine große Rolle spielt. Deine Reihe „Nachgefragt“ fand ich eine prima Idee und habe sie mit viel Interesse mitgelesen.

Eigentlich war mir sofort klar, dass es bei meinem Gastbeitrag daher auch um etwas „Nachhaltiges“ gehen muss. Daher habe ich eine kleines Upcycling Do It Yourself für eine Tasche aus leeren Kaffeetüten mitgebracht.

DIY_Material_Kaffeetasche

  • Falte die Kaffeetüten sauber und glatt. Die Vorder- und Rückseiten der Tüten müssen an allen 4 Kanten exakt aufeinander liegen. Schneide gegebenenfalls an der oberen Kante die Kaffeetüten auf die gleiche Höhe. Die Verschweißung unten bitte nicht abschneiden!
  • Lege eine Kaffeetüte mit der langen Seite 1cm überlappend auf eine zweite Tüte. Achte darauf, dass die Tüten in der Höhe exakt aufeinander treffen. Fixiere die Tüten oben und unten mit Wonderclips oder auf der kompletten Länge mit Stylefix.
  • Nähe die Tüten mit einem Geradstich zusammen.

Kaffeetasche_1

  • Nähe auf diese Weise 2-mal je 3 Kaffeetüten aneinander.
  • Die vierte und fünfte Tüte bilden die Seitenteile. Sie werden jeweils rechts auf rechts an eine Außenkante der bereits zusammengenähten Tüten gelegt und angenäht.

Kaffeetasche_2

  • Sind beide Seitenteile angenäht, ist ein Rechteck aus Kaffeetüten enstanden:

Kaffeetasche_3

  • Fasse die komplette obere Kante der Kaffeetasche mit einem Naht- oder Schrägband ein.

Kaffeetasche_4

  • Jetzt fehlt der Tasche nur noch der Boden. Je nach Größenverhältnis der Kaffeetüten, kann der Taschenboden eventuell aus einer Tüte genäht werden. In meinem Fall musste ich zwei Tüten auf die notwendige Größe zusammenstückeln, da der Boden sonst 7cm zu kurz gewesen wäre. Dazu schneidest du einfach den fehlenden Teil plus Nahtzugabe (in meinem Fall 9 cm) von einer weiteren Kaffeetüte ab, steckst die Tüten ca. 1 cm weit ineinander und nähst sie mit einem Geradstick zusammen.
  • Fixiere die Bodentüte rundherum an der Kaffeetasche mit Wonderclips. Die Ecken der Tasche müssen dabei exakt auf die Ecken der Bodentüte treffen.
  • Nähe den Boden rundherum mit einem Geradstich fest. Am Besten nähst du jede Kante einzeln und sparst am Anfang und Ende je 1 cm aus. Dadurch werden die Ecken ordentlich. Fixiere die Nahtanfänge und -enden durch mehrmaliges vor- und zurücknähen. (Auf Wunsch kann die Bodennaht ebenfalls mit Schrägband verdeckt werden. Bei meiner Tasche habe ich darauf verzichtet. Die verschweißten Kaffeetütennähte sehen optisch gut aus und können ohne weiteres so belassen werden.)

Kaffeetasche_5

  • Zu guter Letzt werden die zwei Gurtbänder an der Tasche angenäht. Versiegle hierzu zunächst die Gurtbandenden mit einem Feuerzeug und nähe sie anschließend mit einem Rechteck und darin liegenden Kreuz auf die Tasche.

Kaffeetasche_6

Vielleicht ist meine Anleitung ein kleiner Anreiz für dich, ebenfalls eine recycelte Kaffeetasche zu nähen. Es gibt sicherlich viele verschiedene Varianten, wie du dir so eine Tasche nähen kannst. Vielleicht magst du sie ja auch etwas edler gestalten und die Tasche mit einem bunten Innenstoff füttern? Schreib mir gerne deine Anregungen, Ideen oder deine Meinung dazu als Kommentar – ich freu mich :-)Kaffeetuetentasche

Und dir liebe Anika, wünsche ich noch eine schöne Blog-Geburtstagsparty und ein weiteres tolles Bloggerjahr!!!

LG,
Kerstin

 

Previous Story
Next Story

8 Comments

  • Reply
    juliBuntes
    20. Februar 2015 at 7:20

    Wunderbar! Ich bin ein Kaffefan und find auch schon immer die kleinen Täschchen aus Verpackungen so toll, bin da aber am Aufkleben der Folie gescheitert, weil ich das einfach nicht ordentlich genug hinbekommen habe, bzw. die Dinger nach dem Wenden so aussahen, dass ich sie nicht mehr nehmen wollte… Aber so eine Tasche… Wunderbar, ich werd die Tüten dann mal sammeln! Aber 9-10 Stück… wird ein bisschen dauern. Na, ich trink erst mal Kaffee!
    VLG Julia

  • Reply
    Maarika
    20. Februar 2015 at 8:15

    Das nenne ich mal eine tolle Idee – danke liebe Kerstin für die Anleitung! Und dir liebe FrauAlberta wünsche ich weiterhin viel Spaß beim Feiern :-)
    Liebste Grüße,
    Maarika

  • Reply
    G'macht in Oberbayern
    20. Februar 2015 at 11:01

    Super Sache, liebe Kerstin! Ich sammle schon seit geraumer Zeit meine Kaffeeverpackungen und werde nun bald mal aktiv werden!
    Vielen Dank dafür und liebe Grüße!
    Marlies

  • Reply
    Babsi
    20. Februar 2015 at 12:00

    Danke für die tolle Anleitung!
    lg
    Babsi

  • Reply
    juliespunkt
    22. Februar 2015 at 15:32

    Vor langer, langer Zeit hab ich mit meiner WG-Mitwohnerin Capri-Sonnen-Taschen genäht. Da haben wir den örtlichen Stoffladen entdeckt und waren ganz begeistert von der Gurtbandauswahl ;-) Muss ich mal gucken ob ich die Tasche noch im Keller finde…Deine Kaffeetasche hat mich gleich daran erinnert ;-) Toll!!
    Lg Julia

    • Reply
      Kerstin Heinrich
      25. Februar 2015 at 10:03

      Hallo Julia – die Idee mit den Capri-Sonnen-Taschen habe ich auch schon mal irgendwo gesehen. Sieht cool aus. Leider trinke ich das süße Zeug bloß nie ;-) Aber dafür Unmengen an Kaffee, wie man unschwer erkennen kann *lol*. Aber so konnte ich wenigstens mal ein paar Tüten verwerten ;-) Ich liebe Recycling und Upcycling!
      LG,
      Kerstin

  • Reply
    Andrea Riedl
    15. April 2016 at 14:15

    Hallo Kerstin,

    ich bin auf deine tolle und kreative Seite zufällig gekommen. Zum Glück, kann ich nur sagen. Ich freue mich nämlich schon einige deiner Ideen nach zu schneidern. So wie diese Kaffeetasche.
    Habe dazu aber noch eine kleine Frage: Die mittleren Kaffeetaschen müssen doch
    an der Seite aufgeschnitten werden, oder? Sonst ergibt sich ja kein durchgehender Innenraum. Habe ich das in deiner Anleitung übersehen?
    Viele Grüße

    Möglicherweise habe ich aber auch andere Tüten

    • Reply
      Gabi
      17. April 2016 at 9:13

      Hallo Andrea,
      Die Kaffeetüten bleiben zusammengefaltet und werden 1cm überlappend zusammengenäht. Dadurch ist die Tasche schön stabil und das Material dicker. Du darfst also die mittleren Tüte nicht aufschneiden.
      Liebe Grüße
      Gabi

    Leave a Reply