Ich-näh-Bio Linkparty #16

Bio, Bio-Linkparty, Kinder, Klamotten

Im Dezember hatte ich aus dem kuschelig weichen Bio-Sweat von Das Blaue Tuch einen Yoda-Pullover für meinen Großen genäht. Die Stoffreste von diesem heißgeliebten Pulli habe ich jetzt mit einem schwarzen Bio-Sweat von der stoffbotin zu einer coolen Jogginghose vernäht.Jogginghose MIKADas Schnittmuster ist übrigens ebenfalls von Lucy von Schnittfest (Das Blaue Tuch). Sie hatte mich am Freitag gefragt, ob ich nicht Lust hätte den Schnitt zu testen. Da mir sowieso noch ein Beitrag für den Start der Februar-Linkparty fehlte, passte das eigentlich prima. Zum Glück konnte ich die Stoffreste geschickt kombinieren und jetzt ist auch der letzte Rest davon vernäht.Bio-SweatUnd die Hose gefällt mir richtig gut. Ich habe dafür das Schnittmuster oberhalb des Knies schräg zerschnitten und an der Schnittkante eine Nahtzugabe dazugerechnet. Natürlich ist es wichtig darauf zu achten, dass der schräge Schnitt an der Vorderseite direkt in die Unterteilung der Rückseite übergeht. So wirkt der Farbverlauf an der fertigen Hose richtig  gut.selbstgenähte JogginghoseNachdem ich alles zugeschnitten hatte (leider hat es keine Hosentaschen mehr gereicht), kam ich kurz ins Grübeln, ob die schrägverlaufenden Nähte vielleicht unangenehm drücken könnten. Naja – mein Großer ist jetzt nicht gerade eine Prinzessin auf der Erbse – aber mich selbst stören manchmal solche Nähte. Und ich hatte da noch einen Beitrag von Pipa Pocoloco im Hinterkopf über Covernähte ohne Covermaschine. Eine gute Gelegenheit das auszuprobieren. falsche CovernähteCovernähte bewundere ich immer wieder – sie sehen einfach super lässig aus. Aber eine dritte Nähmaschine kaufen? Zusätzlich zu meiner normalen Nähmaschine und der Overlock jetzt noch eine Cover? Vielleicht irgendwann. Das Säumen sämtlicher Oberteile treibt mich nach wie vor in den Wahnsinn. Eventuell käme für mich eine Coverlock in Frage – also eine Overlock und Covermaschine in einem. Meine Ovi ist nämlich nicht gerade ein hochwertiges Modell und muss früher oder später ausgewechselt werden. Wie dem auch sei. Im Moment habe ich leider keine Covermaschine.Resteverwertung: Colour BlockingKurz und knapp erklärt, funktioniert die „falsche“ Covernaht so, dass man die Teile links auf links mit der Overlock zusammennäht. Anschließend wird die Naht auf eine Seite umgeklappt und mit einem Dreifachstich festgenäht. Ich bin total begeistert und frage mich ernsthaft, warum ich das nicht schon lange ausprobiert habe. Innen gibt es keine störenden Nähte, es sieht klasse aus und zusätzlich sind die Nähte doppelt genäht und dadurch richtig schön stabil (was bei meinen Jungs auch echt notwendig ist).Sweathose in BioqualitätDer Schnitt für die Jogginghose Mika ist übrigens ab Mitte der Woche bei Schnittfest / Das Blaue Tuch erhältlich. Es ist ein sehr schöner, einfacher Schnitt, den auch Nähanfänger prima umsetzen können. Sehr gut gefällt mir die eingesetzte Passe am Popo. So sitzt die Hose einfach besser und macht optisch was her.

Übrigens finde ich es prima, dass man beim Ausdruck des Schnittmuster die DIN A4 Seiten einfach aneinanderkleben kann. Es müssen keine Ränder abgeschnitten werden. Das hat mich zunächst ein bisschen verwirrt – ist aber eigentlich super praktisch und spart Papier.Nähen für JungsLeider ist unsere Hose etwas zu groß geraten. Wahrscheinlich hätte ich eine oder sogar zwei Nummern kleiner zuschneiden sollen. Zugegebenermaßen hatte ich aber auch nicht nachgemessen, sondern zuversichtlich zur Kaufgröße gegriffen :-) Ich sollte mir wohl doch endlich mal das praktische Dokument von Annika alias Näh-Connection ausdrucken und ausfüllen. Hier kann man die Maße der Kinder eintragen und hat sie so immer zur Hand. So einfach – ich müsste es nur endlich auch machen :-)

Jetzt seid ihr aber endlich dran mit euren Beiträgen für den Februar!

LG,

Kerstin


 Loading InLinkz ...
Previous Story
Next Story

6 Comments

  • Reply
    Nähkäschtle
    1. Februar 2016 at 0:32

    Das ist eine tolle Hose, und die Falsche Coverband könnte ich auch mal testen, danke! LG Ingrid

  • Reply
    Tag für Ideen
    1. Februar 2016 at 8:53

    Tolle Hose mit super-coolen Nähten. Die Unterteilung mag ich richtig richtig gern. Sieht super aus!!
    Ich habe eine Kombi-Maschine (Näh- und Stickmaschine) und genau wenn ich umgebaut habe, bräuchte ich die andere noch mal schnell… von dem her würde ich dir eine Kombinierte nicht empfehlen… Ich hab‘ Cover und Overlock immer im Wechsel in Verwendung!! (Aber jetzt klugscheißere ich, ohne dass du überhaupt gefragt hast… sorry :-))
    Liebe Grüße
    Veronika

    • Reply
      Kerstin Heinrich
      1. Februar 2016 at 9:32

      Liebe Veronika,

      ich finde es super, dass du mir das mit dem Wechsel der Maschinen schreibst. Eigentlich hätte ich ja selbst auch auf die Idee kommen können, mal in die Runde zu fragen, wie eure Erfahrungen so sind.
      Du hast natürlich recht – Umbauen ist irgendwie auch immer nervig. Mmmmhhh… das erleichtert mir meine Entscheidung nicht wirklich. Ich werde da wohl noch ein bisschen in mich gehen müssen.
      Danke für deine lieben Worte zur Jogginghose – mein Großer findet sie zum Glück auch mega-cool ;-)

      LG,
      Kerstin

  • Reply
    Decofine
    1. Februar 2016 at 10:21

    Hallo Kerstin,

    Im Sachen Cover haben wir ja praktisch das gleiche „Problem“..nur dass ich beratschlagen 3 Maschinen habe..Stickkombi, Ovi und meine „alte“ Nähmaschine.

    Viele sagen ja , Combis sind nicht so gut. Bei der Stickmaschine habenich mich auch für eine Kombi entschieden. Ich wusste, ich will Sticken, aber nicht wie oft. Ich. In jetzt froh, daß Ich keine reine Stickmaschine genommen habe, denn die würde die meiste Zeit in der Ecke stehen. Ich nähe jetzt viel mir der Maschine, weil sie super für das Nähen von Kleidung ausgestattet ist. Es gibt auch einige schöne Nähte, die als Cover herhalten können…aber dann hat man immer noch keine Flachnaht. ..

    Meine Ovi ist auch ein Einsteigermodel und je öfter ich damit nähe, wächst in mir der Wunsch nach einer höherwertigen Maschine.

    Ich will aber auch keine 4. Maschine, dafür habe ich eh kein Platz. Daher überlege ich auch eine Kombi anzuschaffen, da ich Kleidung bisher nur für mich und meine Familie nähe, ist eine extra Cover vermutlich auch total übertrieben. Leider gibt es bei den Kombi nicht so viel Auswahl und günstig sind sie auch nicht….naja, der Entschluß muss noch reifen.

    Die Hose sieht super aus, interessanterweise hat man es ja nicht oft, dass die Nähgröße mehr ist als die Kaufgröße. Ich habe letzte Woche auch erst mal mein Kind vermessen, je größer sie werden, umso gefährlicher wird es, einfach drauf loszunähen.

    Gestern war ich dran, mein Mann mußte mich von oben bis unten vermessen. ..der war ganz schön geschafft hinterher. Ich hoffe er war genau, denn nach meinen letzten Fertigschnittdesaster, trotz Nähen nach Tabelle, werde ich mich jetzt selbst an der Konstruktion versuchen.

    Vielleicht kann ich dann bald auch mal dabei sein..ein paar Biostoffe hab ich auch.

    LG
    Decofine

    • Reply
      Kerstin Heinrich
      3. Februar 2016 at 10:27

      Liebe Decofine,

      ich habe so das Gefühl, dass wir nicht die einzigen sind, die wegen einer Cover oder Coverlock hin- und herüberlegen. Leider spart man bei den Kombigeräten auch nicht wirklich. Aber so ein Nähmaschinen-Fuhrpark muss man ja auch irgendwo unterbringen.

      Ich muss immer ein bisschen hin mich hineinschmunzeln, wenn man mit „Outsidern“ darüber spricht. Da kommt meistens ein erstauntes: „Wofür braucht man denn mehr als eine Nähmaschine? Und was kann die jetzt außer nähen?“. Tja – nähen kann irgendwie jede, gell :-) Die Frage ist ja auch: braucht man jeden Schnickschnack? Wie du schon schreibst – lediglich für meine eigenen Klamotten und die der Kids eine Cover zu kaufen ist schon irgendwie Luxus.

      LG,
      Kerstin

  • Reply
    Lara
    11. Februar 2016 at 1:23

    Vor einigen Tagen habe ich auch schon von der Idee gelesen, einfach die Overlocknähte auf der rechten Seite anzunähen und war begeistert!!!
    Ich habe zwar eine Cover, doch alles geht mit der nicht. Und der Effekt, dass innen so keine Nähte sind…
    Deine Umsetzung gefällt mir sehr gut!
    Und wenn die Hose jetzt auch noch etwas groß ist: das wird sich vermutlich schnell ändern ;-) und weniger gemütlich ist sie deswegen bestimmt auch nicht :-)

    Liebe Grüße
    Lara

  • Leave a Reply