Aufräumen leicht gemacht – Freebook Spielzeugsack

Anleitungen, Kinder

Kennt Ihr das auch? Nach einem schönen Spielenachmittag, mit den tollsten Legolandschaften, ist abends Aufräumen angesagt. Leider musste nämlich mal wieder jede Kiste ausgeleert und auf dem Boden verteilt werden, um auch wirklich alle Legosteinchen zu finden.Lego Aufräumen

Ich kann das Chaos im Kinderzimmer ja eigentlich gut verstehen, finde Lego super und freue mich, wenn die Jungs soviel Spaß damit haben. Leider haben die Kids jedoch keinerlei Verständnis dafür, dass man irgendwie auch irgendwann mal wieder durchs Zimmer laufen können sollte. Und zwar ohne auf sämtliche Kleinteile zu treten!!!

Was uns das Aufräumen immens erleichtert, sind unsere 2 Spielzeugsäcke. Statt die Legoteile in Kisten aufzubewahren, sind alle Universal-Legoteilchen in einem großen Spielzeugsack untergebracht und alle speziellen StarWars- und Ninjago-Teile in einem zweiten, kleineren Legosäckchen.Spielzeugsack selbernähen Der Vorteil ist, dass der Spielzeugsack aus einem großen Stoffkreis besteht. Dieser kann prima auf dem Boden ausgebreitet werden. Die Legoteile werden verteilt, es kann gewühlt, gesucht und gebaut werden. Eine Kiste ist viel beengter und unübersichtlicher. Und wenn man ein kleines bisschen aufpasst und die Kleinteile innerhalb des Stoffkreises zusammenhält, ist später mit zwei Handgriffen der ganze Inhalt wieder verschnürt und weggepackt.

Freebook Spielzeugsack nähenFalls ihr das Ganze einmal ausprobieren wollt, gibt es hier eine kleine Fotoanleitung: Freebook Spielzeugsack

Vielleicht helfen die Kids ja sogar beim Nähen. Immerhin funktioniert das Aufräumen hinterher viel leichter und schneller ;-)

Wie verräumt ihr Zuhause eure Legosachen? Schreibt mir gerne einen Kommentar dazu. Für weitere Ideen und Anregungen bin ich immer dankbar!

Viel Spaß beim Nähen und Legospielen,
Kerstin

PS: Natürlich kann der Spielzeugsack auch für andere Spielsachen verwendet werden. Schreib mir doch einen Kommentar, was Du darin aufbewahren würdest.

Verlinkt bei:

Previous Story
Next Story

12 Comments

  • Reply
    Petra
    19. April 2015 at 19:29

    Eine tolle Idee, da macht das Aufräumen den Kids auch richtig Spaß ;-)
    Danke für´s Teilen.
    LG Petra

    • Reply
      Kerstin Heinrich
      19. April 2015 at 20:09

      Sehr gerne Petra :-)
      Das Freebook schlummert schon ewig auf meiner Festplatte. Ich freu mich, wenn die Idee gut ankommt!

      LG,
      Kerstin

  • Reply
    Johy
    20. April 2015 at 7:38

    Das ist ja eine tolle Idee! Bei uns sind die Kisten von Ikea im Einsatz. Allerding beschränkt sich die Legobegeisterung meines Großen bisher nur auf das erstmalige Zusammenbauen. Danach wird es leider nicht mehr angesehen.. Vielleicht sollte ich es auch mit dem Beutel probieren, denn Du hast recht. In den Kisten kann man schlecht suchen…. Vielleicht ist das das Problem…
    Ich kann es mir auch gut für Playmobil vorstellen, denn hier fliegen die Kleinteile auch immer durch die Gegend…
    Liebe Grüße!
    Johy

    • Reply
      Kerstin Heinrich
      22. April 2015 at 11:48

      Hallo Johy,

      Playmobil hat definitiv auch genügend Kleinteile, damit sich so ein Aufräumsack lohnt ;-)

      Anfangs hatte ich meinen Jungs ja richtig tolle Kisten zum Sortieren der Legobausteine besorgt. SORTIEREN!!! Ja klar – Mama! Das hat leider nicht lange funktioniert. Jedenfalls nicht, wenn alle drei mitmischen.
      Der Aufräumsack ist keine Garantie für aufgeräumte Zimmer – aber er verbessert das Legochaos bei uns :-)

      LG,
      Kerstin

  • Reply
    Mel
    24. April 2015 at 8:33

    DANKE, kann ich nur sagen! Wir haben so Kisten und ich schaufel das Lego Duplo schon immer mit einer Kehrschaufel rein. Aber sobald wir auf kleines Lego/Playmobil etc. umsteigen, lohnt sich so ein Sack auf jeden Fall!
    LG Mel von ninonos.blogspot.de

  • Reply
    Projekt#15 – Spielteppich/ Spielsack für (nicht nur) Lego-Steine | Creative Box
    7. Januar 2016 at 22:11

    […] gute Anleitung auf Deutsch als Freebook ist auf dem Blog von Kerstin „Keko Kreativ“  zu finden. Dort erklärt sie auch ausführlich, wie man z.B. einen Kreis aus dem Stoff leicht […]

  • Reply
    Almut
    2. Februar 2016 at 21:17

    Hach wie schön,
    auch mit großen Kindern noch zu gebrauchen.
    Sohnemann wünscht sich einen Spielebeutel für sein Wickinger Schach mit Spielfeld.
    Dazu werde ich altes Sofa-Kunstleder nehmen (außen) und innen Stoff mit dem Spielfeld drauf. Die Einfassung für die Kordel gefällt mir sehr gut.
    Allerdings dauert es bei mir immer etwas bis ich alles was ich so toll finde und machen möchte dann auch umsetze.
    Meine „TO DOO-LISTE“ wird immer länger und kreuz & quer abgearbeitet.
    Aber dieser Beutel ist schon gleich weit vorne gelandet.

    Liebste Grüße,
    Almut

    • Reply
      Kerstin Heinrich
      3. Februar 2016 at 10:11

      Liebe Almut,

      das ist eine coole Idee. So etwas ähnliches habe ich auch schon mal irgendwo für ein Mühlespiel gesehen, mit aufgenähtem Spielfeld. Das könnte ich für meine Jungs eigentlich auch mal ausprobieren.

      Viel Spaß beim Nähen :-)
      Kerstin

  • Reply
    Paju
    12. April 2016 at 20:44

    Sehr feine Anleitung! Ich werde den Sack nicht so groß nähen und innen einen Stoff mit Straßen ähnlich einem Spielteppich wählen. Dann wird das der Spieleteppich-to-go für die Matchbox-Autos. :)

    Super, vielen Dank!

    • Reply
      Kerstin Heinrich
      12. April 2016 at 21:43

      Das ist eine super Idee mit den aufgemalten Straßen und den Matchboxautos!
      Viel Spaß beim Nähen :-)

      LG,
      Kerstin

  • Reply
    Kiki
    19. November 2016 at 16:43

    Super, genau das hab ich gesucht! Das wird gleich zum Weihnachtsgeschenk umgewandelt! Mit neuen Legoteilen drin! Danke für die tolle Anleitung! Lg Kiki

    • Reply
      Kerstin Heinrich
      24. November 2016 at 21:49

      Sehr gerne Kiki :-)

    Leave a Reply